Bund fördert Bau von Filteranlage UPM Nordland Papier will Wasserverbrauch weiter senken


Dörpen. Die Papierfabrik UPM Nordland in Dörpen will ihren Frischwasser- und Energieverbrauch sowie auch den CO2-Ausstoß weiter senken. Dafür wird das Unternehmen eine spezielle Behandlungsanlage für das Produktionswasser bauen. Sie soll 2018 in Betrieb gehen. Finanziell gefördert wird das Projekt mit Bundesmitteln.

Wie Werkleiter Klaus Reimann bei einem Besuch von hiesigen SPD-Politikern um den Bundestagsabgeordneten Markus Paschke erklärte, stellt das Bundesumweltministerium für das Vorhaben bis zu knapp 570.000 Euro beziehungsweise maximal 30 Prozen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN