8,7 Kilo schwer, ein Meter lang Angler in Heede fängt kapitalen Zander

Von Gerd Schade

Daumen hoch: Stolz präsentiert der Dörpener Heinz Jansen seinen kapitalen Fang. Foto: Christian NordaDaumen hoch: Stolz präsentiert der Dörpener Heinz Jansen seinen kapitalen Fang. Foto: Christian Norda

Heede. Ein außergewöhnlicher Fang ist dem Angler Heinz Jansen in Heede gelungen. Der Dörpener zog beim Wehr nahe der Schleuse Bollingerfähr einen ein Meter langen und 8,7 Kilogramm schweren Zander aus dem Wasser.

Wie Jansen weiter berichtete, köderte er den kapitalen Fisch beim Nachtangeln mit einer gewöhnlichen Aalrute und einem Wurm. Nachdem der Zander am Dienstag gegen 23.30 Uhr angebissen hatte, hievte Jansen ihn mit Unterstützung seines Kumpels Christian Norda nach einem etwa 15-minütigen Drill an Land. „Dabei ist allerdings der Kescher durchgebrochen“, berichtete Jansen.

Der Zander ist bei Sportanglern beliebt. Er gilt als scheuer, vorsichtiger Fisch, der schwer zu überlisten ist. Branchenkennern zufolge werden besonders große Exemplare über 90 Zentimeter Länge und 7 Kilogramm Gewicht äußerst selten gefangen.