zuletzt aktualisiert vor

Neue Gleichstellungsbeauftragte Dörpen: Silke Kuhl löst Heike Luikenga ab

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Glückwunsch:</em> Mit Blumen gratulierten Ratsvorsitzender Hermann Schweers (links) und SG-Bürgermeister Hermann Wocken Silke Kuhl zum neuen Amt. Foto: Gerd SchadeGlückwunsch: Mit Blumen gratulierten Ratsvorsitzender Hermann Schweers (links) und SG-Bürgermeister Hermann Wocken Silke Kuhl zum neuen Amt. Foto: Gerd Schade

Dörpen. Die Samtgemeinde (SG) Dörpen hat eine neue Gleichstellungsbeauftragte. Zum 1. Juli übernimmt Silke Kuhl das Ehrenamt. Die 41-jährige Polizistin löst Heike Luikenga ab, die den Posten nach 18 Jahren auf eigenen Wunsch zur Verfügung stellt.

Der SG-Rat beschloss in seiner Sitzung am Dienstagabend einstimmig, Kuhl zur neuen ehrenamtlichen Gleichstellungsbeauftragten der Samtgemeinde zu bestellen. „Sie ist genau die Person, die wir für so einen Posten brauchen“, sagte CDU-Fraktionschef Manfred Gerdes. Der Rat sicherte Kuhl volle Rückendeckung zu. Die gebürtige Dörpenerin ist verheiratet und Mutter eines acht Jahre alten Sohnes. Sie arbeitet in Teilzeit beim Polizeikommissariat Papenburg. Dort ist sie für die Bereiche häusliche Gewalt und Sexualdelikte zuständig. Die neue Gleichstellungsbeauftragte freut sich nach eigenen Worten auf „eine schöne Aufgabe“.

SG-Bürgermeister Hermann Wocken (CDU) würdigte die Verdienste Luikengas und kündigte an, dass Silke Kuhl ein Büro im Rathaus mit eigener Telefonnummer und E-Mail-Adresse bekommen werde. Die genauen Kontaktdaten müssten aber noch ebenso festgelegt werden wie die Sprechzeiten.

Neue Schiedsperson für den Bereich der Samtgemeinde Dörpen wird zum 1. Oktober der ehemalige SG-Direktor Hermann Korte. Er tritt die Amtsnachfolge von Hermann Bölscher (Heede) an. Kortes Stellvertreter wird der frühere Dörpener Bürgermeister Hermann Wacker.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN