Unbekannte flüchten Anwohner ertappen Täter bei Geldautomatensprengung in Heede

Von Jens Sievers

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In Heede versuchten bislang unbekannte Täter, den Geldautomaten der Sparkasse zu sprengen. Foto: Jens SieversIn Heede versuchten bislang unbekannte Täter, den Geldautomaten der Sparkasse zu sprengen. Foto: Jens Sievers

Heede. Dank aufmerksamer Anwohner sind bislang unbekannte Täter in der Nacht zum 1. Weihnachtstag bei dem Versuch gescheitert, den Geldautomaten der Sparkasse Emsland in Heede zu sprengen. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Die Freiwillige Feuerwehr Heede war wegen des Vorfalls um kurz vor 3 Uhr alarmiert worden. Mit einem Gasmessgerät wurde die Feuerwehr Dörpen hinzugezogen um festzustellen, ob sich noch eine explosive Atmosphäre im Bereich des Geldautomaten in der Sparkassenfiliale „Am Markt“ befindet. Dieses stellte sich nach Angaben eines Feuerwehrsprechers als negativ heraus.

Dem Sprecher zufolge hatten aufmerksame junge Anwohner eines gegenüberliegenden Hauses die Lage erkannt und seien sofort zu der Bank gerannt. Dort hätten sie die mutmaßlichen Täter daran gehindert, das explosive Gasgemisch in den Automaten einzuführen und somit die Explosion auszulösen. „Die Täter waren so überrascht, dass sie all ihr Werkzeug zur Sprengung des Automaten zurückließen und fluchtartig den Rückzug antraten“, so der Feuerwehrsprecher.

Die Feuerwehren Dörpen und Heede waren mit sechs Fahrzeugen und 36 Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei ermittelt.

Mit dem Vorfall in Heede hält die Serie von Automatensprengungen in der Region Emsland/Grafschaft Bentheim weiter an. Zuletzt war in der Nacht zum vergangenen Dienstag der Automat der Oldenburgischen Landesbank in Emsbüren gesprengt worden.

(Weiterlesen: Warum Banken wenig gegen Panzerknacker machen) .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN