Besuch der Agritechnica Busemann: Landwirtschaft heute ist Hochtechnologie

Landtagspräsident Bernd Busemann (links) hat sich auf der Agritechnica bei Bernard Krone über denpreisgekrönten Pellet-Vollernter Premos 5000 informiert. Foto: Pressestelle LandtagLandtagspräsident Bernd Busemann (links) hat sich auf der Agritechnica bei Bernard Krone über denpreisgekrönten Pellet-Vollernter Premos 5000 informiert. Foto: Pressestelle Landtag

Hannover/Dörpen. Der niedersächsische Landtagspräsident, Bernd Busemann aus Dörpen, hat die Landtechnikausstellung Agritechnica in Hannover besucht. Unter anderem informierte er sich am Stand der Firma Krone aus Spelle über deren Innovationen. Das teilte die Pressestelle des Landtags mit.

„Landwirtschaft heute ist Hochtechnologie. Was hier zu sehen ist, sind Ingenieurs- und Konstrukteursleistungen, die den Anforderungen der Landwirte entsprechen, Energie sparen und deshalb besonders umweltschonend sind“, fasste Busemann seine Eindrücke von einem Messerundgang zusammen. Besonders interessiert zeigte sich der Landtagspräsident an einer Neuentwicklung der Krone-Landtechnik, dem weltweit ersten mobilen Pellet-Vollernter Premos 5000.

Dabei handelt es sich laut der Pressemitteilung um eine Maschine, die Stroh und Strohreste auf dem Feld zu Pellets presst, die als Futter, als Einstreu in Ställen sowie als Brennstoff für Heizungsanlagen verwertet werden können. 2,5 Kilogramm Pellets könnten etwa einen Kilogramm Heizöl ersetzen, und sparen so erhebliche Kosten ein. Anders als große Strohballen sind die Pellets als Schüttgut über Förderbänder einfach zu transportieren und deutlich platzsparender zu lagern. Unternehmenschef Bernard Krone: „Sie tragen als Einstreu und als Futter für Schweine auch zum Tierwohl bei, denn sie bieten durch ihre hohe Dichte den Tieren Beschäftigung durch einen Anreiz zum Knabbern. Das hält von den Schwänzen der anderen Tiere ab.“ Von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) war die Firma Krone für diese Innovation mit einer Goldmedaille ausgezeichnet worden.

„Jeder Bürgerin und jedem Bürger, auch wenn sie nur indirekt als Konsumenten mit Landwirtschaft zu tun haben, kann ich nur empfehlen, diese weltgrößte Messe für Landtechnik zu besuchen. Das könnte viel dazu beitragen, falsche Vorstellungen und Vorurteile über moderne Landwirtschaft zu überwinden“, so Landtagspräsident Busemann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN