Zur Kirmes im September „Steinbilder Wiesn“ gehen in die zweite Runde

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Präsente gab es für die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Paul Albers (links) und Anton Gerdes (rechts) von Ernst-Otto Cordes (2. v. l.) und Eckhard Müller (3. v. l.). Neue Vorstandsposten erhielten Elke Heinemann-Heinze und Peter Liesen. Foto: Anna HeidtmannPräsente gab es für die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Paul Albers (links) und Anton Gerdes (rechts) von Ernst-Otto Cordes (2. v. l.) und Eckhard Müller (3. v. l.). Neue Vorstandsposten erhielten Elke Heinemann-Heinze und Peter Liesen. Foto: Anna Heidtmann

heid Kluse. Die „Steinbilder Wiesn“ gehen in die zweite Runde. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr soll das Fest nach bayrischer Feiertradition am Kirmessamstag wiederholt werden.

Das haben die Mitglieder des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) Kluse-Ahlen-Steinbild während ihrer Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Ganseforth in Ahlen beschlossen.

Die Kirmestage im vergangenen Herbst sowie die alle drei Jahre stattfindende Gewerbeschau am Muttertag standen im Mittelpunkt der Jahresrückschau des Vereinsvorsitzenden Ernst-Otto Cordes. Beide Veranstaltungen hätten einen überaus guten Publikumszuspruch erfahren. „Die ,Steinbilder Wiesn‘ waren ein voller Erfolg“, resümierte Cordes und stellte das vorläufige Programm für die bevorstehenden Kirmestage am 26. und 27. September vor.

Verzicht auf Erntedankumzug

Außer einer Neuauflage des Wiesn-Festes soll es vor allem mehr Abwechslung für die kleinen Kirmesgäste geben. Einen Erntedankumzug wird indes wegen der geringen Beteiligung in den zurückliegenden Jahren nicht mehr stattfinden. Am Konzept der traditionell im Dreijahresrhythmus veranstalteten Gewerbeschau in Kluse will der HHG hingegen weiterhin festhalten, wobei sich die Anwesenden einstimmig dafür aussprachen, anstelle des Muttertags einen anderen Sonntag für die Veranstaltung im Mai 2018 zu wählen. Cordes richtete seinen Dank an alle Beteiligten Unternehmen sowie an die Gemeinde und örtliche Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit.

Veränderungen im Vorstand

Veränderungen gibt es auch in der Vereinsführung. Nach 28-jähriger Vorstandsarbeit verzichtete Kassenwart Paul Albers bei den anstehenden Neuwahlen auf eine erneute Kandidatur. Ebenso stand der zweite Vorsitzende Anton Gerdes, der sein Amt seit 1997 ausübte, für eine weitere Amtsperiode nicht zur Verfügung. Die scheidenden Vorstandsmitglieder wurden für ihr langjähriges Engagement von Vereinschef Cordes sowie dem Ehrenvorsitzenden Eckhard Müller in besonderer Weise geehrt.

Zur neuen zweiten Vorsitzenden wählten die Mitglieder einstimmig Elke Heinemann-Heinze. Das Amt des Kassenwartes übernimmt Schriftführer Peter Liesen. Er wird künftig beide Vorstandspositionen in Personalunion ausüben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN