zuletzt aktualisiert vor

Fahrer unverletzt Lkw auf der A31 bei Dörpen gekippt: 130000 Euro Schaden


nibu/dhe Dörpen. Nach einem Unfall mit einem Sattelzug ist die Autobahn 31 zwischen Rhede und Dörpen in Richtung Süden für mehrere Stunden voll gesperrt gewesen. Verletzt wurde niemand.

Der Fahrer eines mit Futtermittel beladenen Sattelzuges hat vermutlich infolge eines geplatzten Reifens die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Lkw kippte auf die Seite und blieb teils auf der Mittelschutzplanke liegen. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Süden komplett gesperrt. Die Gegenfahrbahn war einseitig befahrbar. Die Sperrung blieb nach Informationen der Autobahnpolizei bis um 0.26 Uhr in der Nacht zu Donnerstag bestehen.

Spezialfirma im Einsatz

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten führten noch für mehrere Stunden zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen um den Unfallort. Der Sattelzug musste zunächst durch einen Spezialkran aufgerichtet werden.

Die Fahrbahn war durch ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten stark verunreinigt. Auch hier musste zunächst eine Spezialfirma tätig werden.

Die Höhe des Sachschadens, der bei dem Unfall entstanden ist, schätzt die Polizei auf rund 130000 Euro.

Weitere Informationen über Unfälle, Blitzer und Verkehrsbehinderungen im Emsland finden Sie im Verkehrsticker Emsland auf Facebook >>