Zweite Auflage im September 2015 Steinbilder Wiesn geht weiter

Von

Gewinner mit Gratulanten: Oliver Lienland, Ilona und Helen Giesen, Kahtrin und Noah Germer, Hedwig Ganseforth, Peter Liesen, Anton Gerdes, Jürgen Falkenberg und Ernst-Otto Cordes (von links). Foto: Dirk HellmersGewinner mit Gratulanten: Oliver Lienland, Ilona und Helen Giesen, Kahtrin und Noah Germer, Hedwig Ganseforth, Peter Liesen, Anton Gerdes, Jürgen Falkenberg und Ernst-Otto Cordes (von links). Foto: Dirk Hellmers

Steinbild. Gewerbeschau und Wiesn angekündigt sowie Gewinne ausgeteilt hat der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) Kluse, Ahlen und Steinbild. Siegerin des Luftballon-Wettbewerbs ist Helen Giesen, deren Ballon 278 Kilometer flog. Indessen ist HHG-Chef Ernst-Otto Cordes in den Planungen für die Gewerbeschau und die nächste Auflage der Kirmes.

Das war ein voller Erfolg“, schwärmt der Geschäftsmann von der „Steinbilder Antwort auf das Münchener Oktoberfest“. Das Fest wurde gemeinsam mit den Kollegen der VHHG (Verein für Handel-, Handwerk- und Gewerbe) Walchum-Hasselbrock auf die Beine gestellt.

Gaudi im September

Die zweite Auflage der „Hüttengaudi“ ist am Samstag, 26. September, geplant. Zuvor sowie am Sonntag sollen Karussells und Buden große und kleine Besucher anlocken.

„Als Wirtschaftsförderer wollen wir etwas für junge Familien tun“, erklärt Cordes. Daher wurden Autoskooter- und Karussellfahrten vom Verein bezuschusst und haben deshalb nur einen Euro pro Runde gekostet.

In diesem Jahr wurden beim Kinderprogramm 300 Luftballs auf die Reise geschickt. Bei knapp 20 seien Rückmeldungen gekommen, erklärte Cordes. Der Ballon von Helen Giesen flog bis nach Grömitz an der Ostsee. Dafür gab es einen Gutschein im Wert von 300 Euro für ein Fahrrad. Der Ballon von Jan Ganseforth legte 183 Kilometer bis nach Schafstedt bei Itzehoe zurück. Der Ballon der drittplatzierten Zoe Germer wurde in Nordleda (138 Kilometer) bei Cuxhaven gefunden,

Gewerbeschau im Mai

Für das kommende Jahr kündigte Cordes die Gewerbeschau an. Die ist für den 10. Mai geplant. „Da kann man die Mutter toll ausführen“, spielt er auf den Muttertag an. Dort wollen sich die Unternehmen der Gemeinden vorstellen. Die Gewerbeschau soll alle drei Jahre organisiert werden und fand zuletzt 2012 statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN