Jobs auch im Ausland suchen Deutsch-niederländisches Projekt in Heede

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Eine deutsch-niederländische Tagung öffnete den Blick über die jeweilige Grenze hinweg für die Jobsuche. Sowohl deutsche als auch niederländische Referenten informierten die mehr als fünfzig Teilnehmerinnen. Foto: Landkreis EmslandEine deutsch-niederländische Tagung öffnete den Blick über die jeweilige Grenze hinweg für die Jobsuche. Sowohl deutsche als auch niederländische Referenten informierten die mehr als fünfzig Teilnehmerinnen. Foto: Landkreis Emsland

pm Heede. „Start up“ hieß es jetzt im Haus des Bürgers in Heede, wo der Landkreis Emsland im Rahmen des Interreg-Projekts „Jobportunities“ eine deutsch-niederländische Tagung durchführte.

Auf dem Weg zum neuen Arbeitsplatz tauschten sich mehr als fünfzig Teilnehmerinnen über die eigenen „Jobreisen“ sowie Hürden, Meilensteine und Ziele aus – immer mit dem besonderen Blick über die Grenze hin.

Zudem informierten niederländische und deutsche Referenten über Weiterbildungsangebote und Anforderungen, Angebote der Agenturen für Arbeit sowie Chancen für Berufsrückkehrerinnen und arbeitslose Frauen. Daneben ging es um den Fachkräftebedarf, Beschäftigungsmöglichkeiten und die wirtschaftliche Situation in den Regionen.

Die Teilnehmerinnen hatten sowohl bei der gesamten Veranstaltung als auch bei der Podiumsdiskussion im Besonderen die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Martin Gerenkamp, Erster Kreisrat des Landkreises Emsland, zeigte sich zufrieden: „Vor diesem Hintergrund ist das Interreg-Projekt und das darin stattfindende ,Start up“ zum neuen Arbeitsplatz – der auch auf der anderen Seite der Grenze liegen darf - für jede der teilnehmenden Frauen gelungen.“

Beraten wurden die Teilnehmerinnen in Heede sowohl von deutschen als auch von niederländischen Einrichtungen. Von der deutschen Seite waren die Volkshochschule Meppen, die Agenturen für Arbeit Nordhorn und Meppen, die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft des Landkreises, der Verein Wachstumsregion Ems-Achse sowie der Fachbereich Wirtschaft des Landkreises vertreten. Aus den Niederlanden waren unter anderem Mitarbeiter der Workconnection Groningen und des Uitvoeringsinstituut Werknemersverzekeringen Emmen vor Ort.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN