Kommers und Doppel-Party 25. Oktoberfest lockt viele Gäste nach Neudörpen


Neudörpen. Der Bürgerverein Neudörpen genießt eine besondere Wertschätzung. Das ist am Freitag beim Kommersabend anlässlich seines 25. Oktoberfestes und Vereinsjubiläums deutlich geworden.

Unter dem Motto „Der Abend unter uns“ ließen die Vereinsmitglieder am Vorabend ihres traditionellen Oktoberfestes mit zahlreichen Gästen aus Gesellschaft und Politik die Vereinsgeschichte Revue passieren. Lob, Dank und Anerkennung zollten die Gastredner dem Verein, der im Laufe der Jahre erhebliche Geldbeträge aus den Erlösen des alljährlich veranstalteten Oktoberfestes an wohltätige und karitative Einrichtungen wie die Kirchengemeinde St. Vitus, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Dörpen, die Mutter-Kind-Gruppe Neudörpen oder die Tafel in Dörpen und insbesondere an die Dörpener Hilfsorganisation Helping Hands gespendet hat.

In seiner Festrede erinnerte Dörpens Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken (CDU) an den Werdegang und die im Laufe der Jahre erfolgten „Umflaggungen“ des Vereins und seines Oktoberfestes, das die damals Jugendlichen Hans-Hermann Gerdes, Adolf Remmers und Alfons Lüpken ins Leben gerufen hatten. Aus dem Jugendpfarrfest unter der Trägerschaft der Kirchengemeinde St. Vitus in Dörpen wurde bald eine DRK-Jugendfete für den Ortsverband Dörpen des Deutschen Roten Kreuzes und schließlich das Oktoberfest des Jugendbürgervereins Neudörpen. Seit 1996 ist die Gruppe mit dem Namen Bürgerverein Neudörpen ein für alle Altersgruppen zugänglicher eingetragener Verein, der sich die Unterstützung von sozialen und karitativen Einrichtungen auf die Fahne geschrieben hat.

„Es ist schlichtweg beeindruckend, dass Jahr für Jahr so viele Menschen in das 120-Seelendorf Neudörpen strömen“, sagte Wocken und lobte insbesondere das unermüdliche Engagement des Vereinsvorsitzenden Hans-Hermann Gerdes, der die Geschicke der Gruppe nunmehr seit einem Vierteljahrhundert lenkt. Der Verein habe im Laufe der Jahre viel Positives bewirkt und sei zu einem festen Bestandteil im Vereinsleben von Neudörpen und Dörpen geworden. Seinen Dank richtete Wocken auch an die Firma Zeltbetriebe Kemker aus Dörpen, die dem Verein von Anfang an als starker Partner zur Seite gestanden habe.

Ebenso nur Lobes- und Dankesworte fanden die übrigen Gratulanten wie der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Paschke, der Vorsitzende des Emsländischen Kreistages, Hermann Schweers (CDU), Pfarrer Johannes Hasselmann und Hansi Brake, Vorsitzender von Helping Hands. Ebenso gratulierten die Vertreter der örtlichen Vereine und Gruppen.

Fortgesetzt wurden die Jubiläumsfeierlichkeiten am Samstag mit einem Gottesdienst und buntem Nachmittag im Festzelt. Hierzu hatte Diakon Heinz Klasen im Beisein zahlreicher Ehrengäste ein Fass Freibier angestochen. Am Abend startete dann unter dem Motto „Zwei Feste unter einem Dach“ das 25. Oktoberfest mit gleichzeitiger Jugendfete, bei dem bis in die Morgenstunden gefeiert wurde.