zuletzt aktualisiert vor

Neuer Chef im Dörpener Rathaus Wocken startet mit Beifall und Brötchen

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Hier schraubt der Chef noch selbst: Beim Anbringen des Namensschildes vor seinem Dienstzimmer im Dörpener Rathaus legte der neue Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken persönlich Hand an.Foto: Gerd SchadeHier schraubt der Chef noch selbst: Beim Anbringen des Namensschildes vor seinem Dienstzimmer im Dörpener Rathaus legte der neue Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken persönlich Hand an.Foto: Gerd Schade

gs Dörpen. Zum Einstand gab es Beifall, Kaffee und belegte Brötchen: Im Dörpener Rathaus hat am Dienstag Hermann Wocken (CDU) offiziell seinen Dienst als neu gewählter Samtgemeindebürgermeister angetreten. Wocken ist nach der Kommunalwahl im September neben Landrat Reinhard Winter (CDU) der einzige neue hauptamtliche Verwaltungschef im Emsland. Mit 38 Jahren ist er gemeinsam mit Matthias Lühn (Samtgemeinde Lengerich, ebenfalls CDU) zudem der Jüngste.

„Als Kind der Samtgemeinde Dörpen ist es für mich ein bewegender Moment, sie nun leiten zu dürfen“, beschreibt Wocken seine ersten Eindrücke im neuen Amt. Der gebürtige Neuleher hatte sich bei der Wahl mit 72,73 Prozent der Stimmen klar gegen den von der SPD unterstützten Mitbewerber Ludger Trecksler (parteilos) durchgesetzt. Der bisherige Amtsinhaber Hans Hansen (CDU) hatte auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Er wechselte mit Ablauf des 31. Oktober in den Ruhestand.

Tiefer Einschnitt

Wocken, in den vergangenen vier Jahren erster hauptamtlicher Geschäftsführer des Wirtschaftsbündnisses Wachstumsregion Ems-Achse in Papenburg, startete mit einer Betriebsversammlung und einem gemeinsamen Frühstück in sein neues Berufsleben. Die Kollegen im Rathaus hätten ihn mit wohlwollendem Applaus empfangen. „Ein schönes Gefühl. Das erleichtert mir sicherlich den Einstieg“, sagt Wocken. Schließlich dürfe nicht außer Acht gelassen werden, dass der (Generationen-)Wechsel an der Verwaltungsspitze auch für die Mitarbeiter einen tiefen Einschnitt bedeute. Hansen ist nicht nur 20 Jahre älter als sein Nachfolger, sondern hatte die Gemeinde und Samtgemeinde (SG) Dörpen auch mehr als zwei Jahrzehnte in leitender Position geführt.

Wocken kündigt an, „mit Volldampf“ an den Großprojekten Erweiterung des Güterverkehrszentrums und Hafenausbau in Dörpen sowie der Entwicklung des Green Energy Parks im interkommunalen Gewerbegebiet Heede/Dersum weiterarbeiten zu wollen. Derweil ist auch der private Umzug des 38-Jährigen nach Dörpen beschlossene Sache. Zusammen mit seiner Frau Sina hat Wocken vor einigen Tagen ein Grundstück gekauft. „Wir wollen so schnell wie möglich anfangen zu bauen.“

Fünf neue Bürgermeister

Vor Beginn der konstituierenden Ratssitzungen in der SG hat unterdessen die Samtgemeinde-CDU die personellen Weichen für die neue Wahlperiode gestellt. Neuer Chef der Mehrheitsfraktion im SG-Rat (23 von 32 Sitzen) ist Manfred Gerdes aus Dörpen. Er löst Johannes Zumsande (Lehe) ab, der nicht wieder kandidierte. Erster stellvertretender SG-Bürgermeister soll Antonius Pohlmann (Heede) bleiben, zweiter Stellvertreter Hermann Borchers (Kluse) werden. Diesen Posten bekleidete bisher Heinz Koop (Neulehe). Ratsvorsitzender soll Hermann Schweers (Walchum) bleiben.

In mindestens fünf der neun Mitgliedsgemeinden wird es einen neuen Bürgermeister geben, weil die bisherigen Amtsinhaber zur Kommunalwahl nicht wieder antraten. Die CDU hat in allen neun Gemeinderäten die Mehrheit. Nach dem Willen der Christdemokraten soll in Dörpen Manfred Gerdes (für Hartmut Schneider), in Dersum Hermann Coßmann (für Hermann Schwarte), in Lehe Johann Mardink (für Johannes Zumsande), in Neulehe Reinhard Gansefort (für Heinz Koop) und in Neubörger Heinz-Joachim Schmitz (für Wilhelm Schmitz) Bürgermeister werden. In Heede (Antonius Pohlmann), Kluse (Hermann Borchers), Walchum (Hermann Schweers) und Wippingen (Hermann Gerdes) sollen nach den Vorstellungen der CDU die bisherigen Bürgermeister in den anstehenden Ratssitzungen in ihren Ämtern bestätigt werden.Mit der ersten Zusammenkunft des neuen Rates der Samtgemeinde (SG) Dörpen nach der Kommunalwahl im September beginnt am morgigen Donnerstag, 3. November, um 20 Uhr der Reigen der konstituierenden Sitzungen in der SG. Die Termine der neun Mitgliedsgemeinden: Montag, 7. November, 20 Uhr, Dörpen (Rathaus); Dienstag, 8. November, 20 Uhr, Kluse (Gaststätte Ganseforth, Kluse-Ahlen); Donnerstag, 9. November, 19.30 Uhr, Neubörger (Neubörger Hof); Freitag, 10. November, 20 Uhr, Wippingen (Gemeindezentrum); Montag, 14. November, 19 Uhr, Walchum (Heimathaus); Mittwoch, 16. November, 19 Uhr, Heede (Haus des Bürgers); Donnerstag, 17. November, 20 Uhr, Dersum (Gaststätte Ganseforth); Montag, 21. November, 19 Uhr, Lehe (Struven Hus); Dienstag, 22. November, 20 Uhr, Neulehe (Jugendheim).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN