Nach Riss einer tragenden Kuh Wölfe verunsichern das Emsland: Das sagt Umweltminister Lies

Schockiert über den Riss der tragenden Kuh zeigten sich in der vergangenen Woche Johannes und Kathrin Hempen. Im Hintergrund ist das nur wenige Meter entfernte Wohnhaus der Familie zu sehen.Schockiert über den Riss der tragenden Kuh zeigten sich in der vergangenen Woche Johannes und Kathrin Hempen. Im Hintergrund ist das nur wenige Meter entfernte Wohnhaus der Familie zu sehen.
Christian Belling

Wippingen/Papenburg. Der Tod einer tragenden Kuh in Wippingen, bei dem vieles auf einen Wolfsriss hindeutet, hat das Emsland aufgeschreckt. Jetzt nimmt Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) Stellung.

Nur wenige Meter von der Hofstelle sowie dem Wohnhaus entfernt hatte Landwirt Johannes Hempen in der vergangenen Woche die 800 Kilogramm schwere Kuh auf der Weide tot aufgefunden. Vieles deutet auf einen Angriff mehrerer Wölfe hin

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN