CO2-neutral heizen Wie die Dörpener mit Klimaschutz Geld sparen können

Gemeindedirektor Hermann Wocken, Bürgermeister Manfred Gerdes (beide CDU), Bauhof-Chef Klaus von Hebel und Klimaschutzmanager Thomas Nienhaus (von links) vor der Hackgut-Heizung des Bauhofs der Gemeinde Dörpen.Gemeindedirektor Hermann Wocken, Bürgermeister Manfred Gerdes (beide CDU), Bauhof-Chef Klaus von Hebel und Klimaschutzmanager Thomas Nienhaus (von links) vor der Hackgut-Heizung des Bauhofs der Gemeinde Dörpen.
Raphael Steffen

Dörpen. Neben Industrie, Stromverbrauch und Verkehr frisst die Heizung von Gebäuden viel Energie - und trägt, wenn fossile Brennstoffe im Einsatz sind, zur globalen Erwärmung bei. Die Gemeinde Dörpen setzt daher auf klimaneutrale Verfahren. Das lohnt sich auch für private Haushalte.

Beim Bauhof der Emsgemeinde fällt dieser Tage wieder viel Kleinholz an: Wenn Bäume und Sträucher im Winter zurückgeschnitten werden, stapeln sich die Äste und Zweige auf dem Gelände am Rahenweg. Die fleißigen Mitarbeiter von Bauhof-Chef Kla

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN