Für Mitarbeiter im Kundenkontakt So will ein Dörpener die Menschen vor Corona schützen

So einfach kann es gehen: Dank der "Hywall" von Möbeltischler Ralf Lücke (Mitte) können sich. Samtgemeinderat Heinz-Hermann Lager (links) und Bürgermeister Hermann Wocken gefahrlos unterhalten. Foto: Raphael SteffenSo einfach kann es gehen: Dank der "Hywall" von Möbeltischler Ralf Lücke (Mitte) können sich. Samtgemeinderat Heinz-Hermann Lager (links) und Bürgermeister Hermann Wocken gefahrlos unterhalten. Foto: Raphael Steffen
Raphael Steffen

Dörpen. In Zeiten der Corona-Pandemie ist "soziale Distanzierung" das Gebot der Stunde. Aber was ist mit denen, die weiter in Kontakt mit anderen treten müssen, etwa an der Supermarktkasse? Zwei Unternehmer aus der Samtgemeinde Dörpen haben da so eine Idee.

Er hat nicht das Rad neu erfunden, aber das Glas: Mit einer "Hywall" will Möbeltischler Ralf Lücke aus Hasselbrock einen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten. Gemeinsam mit Hero Glas aus Dersum hat er eine mobile Schutzwand vo

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN