Am Marinapark errichtet Insekten finden in Walchum ein neues Hotel in Emsnähe

Von Petra Glandorf

Über die gute Zusammenarbeit beim Projekt freuten sich der Hegering Heede und der Biotop-Fonds mit (v. l.) Andreas Bruns, Andreas Hartelt, Gerd Meyer, Thomas Schomaker, Wilhelm Schepers, Heiner Schweers, Jan Speller und Gerd Bruns. Foto: Petra GlandorfÜber die gute Zusammenarbeit beim Projekt freuten sich der Hegering Heede und der Biotop-Fonds mit (v. l.) Andreas Bruns, Andreas Hartelt, Gerd Meyer, Thomas Schomaker, Wilhelm Schepers, Heiner Schweers, Jan Speller und Gerd Bruns. Foto: Petra Glandorf
Petra Glandorf

Walchum. Der Hegering Heede und der Biotop-Fonds der Jägerschaften Emsland und Grafschaft Bentheim dürfen sich über ein neues Insektenhotel freuen: Das vom Meppener Vitus-Werk hergestellte Hotel bekommt einen Platz am Marinapark in Walchum nahe der Ems.

Für die Aufstellung des Objektes in Walchum suchten die Initiatoren einen Ort, den viele Menschen passieren. Eine Grünfläche am Marinapark, die zugleich direkt am Ems-Radweg liegt, kam aus diesem Grund als optimaler Standort in Frage.

Bei dem Insektenhotel handelt es sich um eine Fachwerk-Holzkonstruktion mit Dach. Die Bestückung der einzelnen Fächer besteht aus verschiedenen Holzstücken, Hohlziegeln sowie Tannenzapfen. Die Beschaffung des Materials, die Umsetzung und die Bestückung übernahm der Hegering Heede, die Förderung des Hotels der Biotop-Fonds der Jägerschaften.

Gegenüber des Insektenhauses befindet sich ein Blühstreifen, der insbesondere Bestäubern und Insekten ein vielfältiges Blütenangebot bietet. Darunter befinden sich auch viele landwirtschaftliche Nützlinge, die einen Beitrag zur biologischen Schädlingsbekämpfung leisten. Zusätzlich stellt der Blühstreifen wichtige Nahrungs-, Fortpflanzungs- und Rückzugsbiotope für andere Tiere dar.

„Der Bau von Insektenhotels und das Anlegen von Blühstreifen zählen als einer von vielen Beiträgen zur Entwicklung der Artenvielfalt im ländlichen Raum. Unser Dank gilt der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Hegering Heede sowie allen Spendern, die zur Umsetzung dieses Projektes in Walchum beigetragen haben“, betonten Thomas Schomaker und Wilhelm Schepers, Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des Biotop-Fonds. Die Themen Insektenhotels und Blühwiesenstreifen haben mittlerweile alle Leader-Regionen im Landkreis Emsland und der Grafschaft Bentheim aufgegriffen und erhalten diesbezüglich eine Förderung über den Biotop-Fonds.

Der Fonds gründete sich aus den Jägerschaften Aschendorf-Hümmling, Meppen, Lingen sowie der Grafschaft Bentheim und trägt mit verschiedenen Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Vielfalt. Er finanziert sich durch Spenden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN