zuletzt aktualisiert vor

Sanierung der B401 kurz vor Abschluss A31: Abfahrt Dörpen wegen Baustelle zwei Wochen voll gesperrt

Noch nicht ganz abgeschlossen ist die Sanierung der B401 zwischen Heede und A31. Im Laufe der Woche soll der Abschnitt freigegeben werden. Danach steht die Erneuerung der Auf- und Abfahrt sowie der Brücke an der A31 an. Foto: Daniel Gonzalez-TepperNoch nicht ganz abgeschlossen ist die Sanierung der B401 zwischen Heede und A31. Im Laufe der Woche soll der Abschnitt freigegeben werden. Danach steht die Erneuerung der Auf- und Abfahrt sowie der Brücke an der A31 an. Foto: Daniel Gonzalez-Tepper
Daniel Gonzalez-Tepper

Dörpen. Die Sanierung der Bundesstraße 401 zwischen Heede und der Autobahn 31 steht kurz vor der Vollendung. Im letzten Bauabschnitt steht in Kürze die Erneuerung der Auf- und Abfahrt an, dafür wird der Knotenpunkt zwei Wochen voll gesperrt.

"Die Arbeiten an der freien Strecke zwischen Heede A 31 stehen kurz vor dem Abschluss, so dass ab Montag die letzte Bauphase im Bereich der Brücke über die A 31 folgt", teilte Klaus Haberland, Leiter des Geschäftsbereichs Lingen bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit.

Mit der Sanierung wurde Mitte September begonnen. Los ging es wie berichtet mit der Kreuzung Dersumer Straße (Landesstraße48/Kreisstraße 165), die dafür halbseitig mit einer Baustellenampel gesperrt wurde. Im zweiten Bauabschnitt, mit dem am 9. Oktober begonnen wurde, wurde die B401 zwischen der "Tankstellen-Kreuzung" und der A31 auf einer Länge von etwa drei Kilometern saniert. Ursprünglich sollten diese Arbeiten bis Freitag, 26. Oktober erledigt sein. Am Dienstag waren Arbeiter der ausführenden Firma Georg Koch GmbH aus Westerstede aber noch fleißig damit beschäftigt, Restarbeiten zu erledigen. Haberland kündigte eine Freigabe der B401 "zum Ende der Woche" an. 

Am Montag, 4. November 2019 beginnt die Sanierung auf dem Brückenbauwerk an der Anschlussstelle der A31. Dafür wird die Anschlussstelle bis voraussichtlich Freitag, 15. November, in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Der Verkehr auf der Autobahn 31 wird über die Anschlussstellen Rhede oder Lathen umgeleitet. Von dort geht es über die K155 (also über Borsum) oder über die L48 (über Dersum und Walchum) nach Heede bis zur B401. 

 "Verkehrsbeeinträchtigungen und Fahrzeitverluste sind jedoch vor allem in den Verkehrsspitzenzeiten möglich", heißt es in der Mitteilung. Die Verkehrsteilnehmer und Anlieger werden um Verständnis gebeten.

Die Baukosten betragen rund 1,1 Millionen Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN