Volles Zelt, zufriedene Gäste Neues Kirmeskonzept macht sich in Heede bezahlt

Von Talea Norda

Nicht nur im Zelt war am vergangenen Wochenende während der 641. Auflage des Hanse- und Kornmarktes  viel los. Auf auf dem Kirmesplatz herrschte reges Treiben. Foto: Talea NordaNicht nur im Zelt war am vergangenen Wochenende während der 641. Auflage des Hanse- und Kornmarktes viel los. Auf auf dem Kirmesplatz herrschte reges Treiben. Foto: Talea Norda

Heede. Da das vor drei Jahren erarbeitete und auch umgesetzte Konzept für den Hanse- und Kornmarkt in Heede auch in diesem Jahr gut angenommen wurde, wollen die Verantwortlichen daran festhalten.

Da das vor drei Jahren erarbeitete und auch umgesetzte Konzept für den Hanse- und Kornmarkt in Heede auch in diesem Jahr gut angenommen wurde, wollen die Verantwortlichen daran festhalten.

„Wir werden dieses Konzept weiterhin fokussieren“, teilte Bürgermeister Antonius Pohlmann (CDU) im Nachgang der Kirmes mit, die am Sonntag zu Ende ging. Verschiedene Fahrgeschäfte, Essensstände und Veranstaltungen lockten – trotz des vergleichsweise schlechten Wetters – zahlreiche Bürger an.

Foto: Talea Norda

Es war bereits das dritte Jahr, in dem die „Heeder Müggenkärmse“ unter dem neuen Konzept stattfand. Die neue Ausrichtung der Kirmes wurde 2017 auf Basis von Befragungen der Heeder Bürger – an denen rund 200 Einwohner teilnahmen – und mithilfe von vier Studentinnen der Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Marketing an der Hochschule Osnabrück während einer Projektarbeit erstellt. Ziel war es, die Kirmestage attraktiver zu gestalten.  

Foto: Talea Norda

Das Konzept beinhaltet eine Kürzung der Kirmes auf drei Tage und einer damit einhergehenden Streichung des Montags. Ein Ergebnis der Befragung war, dass vier Tage den Bürgern zu lang gewesen sei. Eine Überlegung, die Kirmes an zwei Tagen stattfinden zu lassen, scheiterte am Seniorennachmittag, der sich nicht in ein zweitägiges Programm einbauen ließe. So wurde der Montag gestrichen und der Seniorentag am Freitag beibehalten. Außerdem kann an allen drei Tagen im Festzelt ein Bauernmarkt besucht werden. Die Ausarbeitung sieht zudem vor, mit Flyern und auf Werbeflächen vermehrt für die Kirmes zu werben. 

Das Konzept mit Frühstücksangebot und Frühschoppen am Sonntag und dem Seniorentag am Freitag kommt Pohlmann zufolge bei den Besuchern gut an und sei ein riesiger Erfolg. Das Zelt sei voll und auch die Gäste sind nach Angaben des Bürgermeisters zufrieden. Er ist froh, mit den Studentinnen zusammen gearbeitet zu haben. Das neue Konzept hat sich laut Pohlmann bezahlt gemacht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN