Schule seit 15 Jahren im Ort Schulfest des Gymnasiums Dörpen sehr gut besucht

Von pm

Viele Angebote standen den Besuchern des Schulfestes offen. Foto: Gymnasium DörpenViele Angebote standen den Besuchern des Schulfestes offen. Foto: Gymnasium Dörpen

Dörpen. Der 15-jährige Geburtstag des Gymnasiums in Dörpen existiert war Anlass zu zahlreichen Aktivitäten. Den Höhepunkt bildete, nach vorausgegangenen Projekttagen sowie einer Sternwanderung der Schulgemeinschaft, das Schulfest.

Wie es in einer Mitteilung des Gymnasiums heißt, herrschte von Beginn an eine tolle Stimmung. Neben sämtlichen Schülern sowie Lehrkräften fanden sich auch zahlreiche Eltern, Freunde und Ehemalige des Gymnasiums  auf dem Schulgelände ein.


Foto: Gymnasium Dörpen


Im Mittelpunkt des Schulfestes aber sollten die Ergebnisse der vorangegangenen Projektwoche stehen – und diese sorgten für ein vielfältiges und spannendes Programm. Neben Auftritten der Rockband und des Chores sorgten die Vorführungen des Turnprojektes, des Projektes „Martial Arts“ (Kampfkünste) sowie des Musicalprojektes „Fußball-Wunder“ für Begeisterung bei den Zuschauern. 

Andere Projekte hatten spannende Ausstellungen erstellt, welche zum Mitmachen und Ausprobieren einluden. So konnten die Besucher sowohl „Historische Brettspiele“ und „Kartenspiele“ ausprobieren als auch die „Ozobots“ des Projektes „Programmieren“ kennenlernen. Zahlreiche Projekte verkauften zudem die während der Projektwoche hergestellten Produkte und durften sich über einen großen Andrang an den Verkaufsstellen freuen. Viele Stände luden zu Spiel und Spaß ein, so etwa auch der Schätzwettbewerb des Schulfördervereins.


Foto: Gymnasium Dörpen


Schulleiterin Thea Wathall wies in ihrer Ansprache nicht ohne Stolz auf den bisherigen Weg des Gymnasiums hin. Dieser sei im Vergleich zu anderen emsländischen Gymnasien mit 15 Jahren bisher eher kurz gewesen, habe jedoch dafür ausgereicht, dass sich das Gymnasium Dörpen in der gymnasialen Bildungslandschaft des Emslandes fest etabliert habe.

Auch der Dörpener Bürgermeister Manfred Gerdes, zugleich Mitglied des emsländischen Kreistages, erinnerte daran, dass sich die Gemeinde schon früh für die Einrichtung eines Gymnasiums in Dörpen beim Landkreis eingesetzt habe – und sich diese Entscheidung als genau richtig erwiesen habe. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN