"Soziokultureller Hintergrund" Autor aus Dörpen schreibt Buch über Bremer Stadtmusikanten

Von Jürgen Eden

Die Botschaften rund um die Bremer Stadtmusikanten haben auch zum 200. Geburtstag der Märchenfiguren an Bedeutung nicht verloren. Ganz im Gegenteil, so der aus Dörpen stammende Dieter Brand-Kruth, der seine Projekte während eines Besuches in seiner Heimatgemeinde vorstellte. Foto: Jürgen EdenDie Botschaften rund um die Bremer Stadtmusikanten haben auch zum 200. Geburtstag der Märchenfiguren an Bedeutung nicht verloren. Ganz im Gegenteil, so der aus Dörpen stammende Dieter Brand-Kruth, der seine Projekte während eines Besuches in seiner Heimatgemeinde vorstellte. Foto: Jürgen Eden

Dörpen. Was hat ein in Dörpen aufgewachsener Mann im Alter von 56 Jahren mit einem Märchen rund um das 200-jährige Jubiläum der Bremer Stadtmusikanten zu tun? Eine ganze Menge, denn Dieter Brand-Kruth schrieb über die Figuren aus dem Brüder-Grimm-Märchen seine Doktorarbeit und nun auch ein Buch.

Dieses ist ab dem 3. Juli unter dem Titel „Auf nach Bremen“ im Buchhandel zu kaufen. Während eines Besuches in seiner Heimatgemeinde stellte er das Werk vor. Auch bei einem Symposium und einer Ausstellung in der Bremer-Kunsthalle war er der Ideengeber. 

"Das ist eine perfekte Geschichte mit soziokulturellem Hintergrund"Autor Dieter Brand-Kruth

Die Bremer Stadtmusikanten? Das ist doch nur ein Märchen, könnte man vielleicht noch mit einem netten Lächeln im Gesicht sagen. „Nein, das ist eine perfekte Geschichte mit soziokulturellem Hintergrund“, sagt der 56-jährige, der heute in Bremen lebt und viele Jahre als Gymnasiallehrer die Fächer Deutsch und Biologie unterrichtete. 

Doch wie kommt man auf die Bremer Stadtmusikanten? Eine Kindheitserinnerung? Wieder verneint Brand-Kruth und schmunzelt. Seine Antwort: Es war seine Doktormutter, die ihm vorschlug, dieses Thema wissenschaftlich zu beleuchten. Denn mit „tierischen“ Darstellern in der Literatur beschäftigte er sich nach eigenen Worten bereits seit 2007, also zehn Jahre vor der Abgabe seiner Doktorarbeit. 

Bemerkenswerte Herangehensweise

Seine Herangehensweise an diese wissenschaftliche Herausforderung ist bemerkenswert. Denn als das Thema für die Dissertation feststand, setzte sich bei seiner privaten Sammlung rund um Esel, Hund, Katze und Hahn der Schalter in Bewegung. Denn in den zweieinhalb Jahren seiner Recherche suchte er in Bibliotheken, Antiquariaten und im Internet alles, war seinen Wissensdurst stillen könnte. Dabei stieß er irgendwann auf die Erstausgabe der zweiten Auflage der Brüder-Grimm-Märchen aus dem Jahr 1819. Die vorausgegangene Auflage erschien zwischen 1812 und 1815 unter dem Titel „Kinder- und Hausmärchen“. 

„Als ich dieses Buch in meinen Händen hielt, war ich vom Glück überwältigt“Autor Dieter Brand-Kruth

Dabei handelte es sich um eine Sammlung von Märchen, die ihnen Vermittler lieferten. Die zweite Auflage wurde noch etwas aktualisiert. „Als ich dieses Buch in meinen Händen hielt, war ich vom Glück überwältigt“, berichtet Brand-Kruth. Dieses Buch und weitere 99 Exponate aus seiner Sammlung sind noch bis zum 1. September als Leihgabe in der Bremer Kunsthalle unter dem Titel „Tierischer Aufstand“ zu sehen. 

Gelebte Solidarität

Doch noch ein Wort zu seinen Erkenntnissen: Soziokulturelle Hintergründe werden in dem Märchen vielfach offenbart. Verkürzt lasse sich folgende Aussage treffen, die heute mehr denn je an Aktualität habe. „Alle Tiere hatten eines gemeinsam, sie waren alt und fielen ihren Besitzern zur Last. Doch sie gaben sich nicht auf, sondern übten den Schulterschluss und setzten ihre unterschiedlichen Talente so ein, dass ihr Fortbestehen gesichert war“, sagt der ehemalige Dörpener. Gelebte Solidarität? „Ja, in Urform, denn auch unsere Gesellschaft ist bunt, mit Menschen die unterschiedliche Neigungen, Stärken und Schwächen haben“, so Brand-Kruth. 

Warum ausgerechnet Bremen?

Nur eine Gesellschaft, die alle Talente und Defizite, ob jung oder alt, krank oder gesund, stark oder schwach einbeziehe, könne vollkommen sein. In seinem Buch „Auf nach Bremen“, das reichlich bebildert ist, werden viele Fragen aufgeworfen und beantwortet. Die Entwicklungen im Märchen werden eindrucksvoll mit den aktuellen sozialen Diskussionen gespiegelt. Beantwortet wird auch die Frage, warum die Stadtmusikanten ausgerechnet Bremen wählten. Das Buch kostet 19,80 Euro und erscheint am 3. Juli im Kellner-Verlag.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN