Filiale übergangsweise in Container Spatenstich für neue Geschäftsstelle in Wippingen

Zur Schaufel für den symbolischen ersten Spatenstich griffen (von links) Bernd Gerdes (Aufsichtsratsvorsitzender), Heinrich Jungeblut (Geschäftsstellenleiter in Wippingen), Theo Stefens (Bereichsleiter Markt) und Wilfried Freerks (Vorstand Volksbank Emstal). Foto: Volksbank EmstalZur Schaufel für den symbolischen ersten Spatenstich griffen (von links) Bernd Gerdes (Aufsichtsratsvorsitzender), Heinrich Jungeblut (Geschäftsstellenleiter in Wippingen), Theo Stefens (Bereichsleiter Markt) und Wilfried Freerks (Vorstand Volksbank Emstal). Foto: Volksbank Emstal

Wippingen. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich haben die Arbeiten für die neue Geschäftsstelle der Volksbank Emstal in Wippingen offiziell begonnen.

Die Filiale an der Turmstraße soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden (wir berichteten). Übergangsweise wird der Bankbetrieb in einem Container in direkter Nähe fortgesetzt.

„Im Frühjahr haben wir mit den Abrissarbeiten des alten Gebäudes begonnen. Jetzt ist der Weg frei für unsere neue und moderne Geschäftsstelle“, erklärt Vorstandssprecher Wilfried Freerks in einer Pressemitteilung der Bank. Der Container wurde auf dem Parkplatz des Dorfladens aufgestellt, in dem sich Geldautomat und Kontoauszugsdrucker befinden sowie die Kundenberatung bis zur Fertigstellung der neuen Filiale fortgesetzt wird.

Inmitten von Wippingen entstehe ein Neubau, der sich mit seiner ortstypischen Bauweise dem Gemeindebild anpasse, heißt es in der Mitteilung weiter. Angaben zur Investitionssumme macht sie darin nicht. Der Bank zufolge bietet die neue Filiale mehr Raum für Beratungen und auch der SB-Bereich mit Geldautomaten werde großzügiger. „Bei Beratungen zur Geldanlage oder für eine Baufinanzierung bleibt die persönliche Beratung aus unserer Sicht weiterhin der Königsweg“, so Freerks.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN