Am 12. Mai für 20 Minuten Arbeiten für neue Stromleitung: A 31 bei Dörpen gesperrt

Aufgrund von Seilzugarbeiten für die neue Höchstspannungsleitung zwischen den Umspannwerken Dörpen/West und Niederrhein wird die A 31 am Sonntagvormittag zwischen Dörpen und Lathen für 20 Minuten gesperrt.  Symbolfoto: Daniel Reinhardt/dpaAufgrund von Seilzugarbeiten für die neue Höchstspannungsleitung zwischen den Umspannwerken Dörpen/West und Niederrhein wird die A 31 am Sonntagvormittag zwischen Dörpen und Lathen für 20 Minuten gesperrt. Symbolfoto: Daniel Reinhardt/dpa

Dörpen. Am Sonntag, 12. Mai, wird die A 31 (Emslandautobahn) zwischen den Ausfahrten Dörpen und Lathen für kurze Zeit in beide Richtungen gesperrt. Ab etwa 10 Uhr wird der 12,5 Kilometer lange Teilabschnitt für rund 20 Minuten nicht befahrbar sein. Der Verkehr wird über die Gemeinden Dersum, Walchum und Sustrum umgeleitet.

Grund hierfür sind laut einer Pressemitteilung Seilzugarbeiten des Stromnetzbetreibers Tennet für die neue Höchstspannungsleitung zwischen den Umspannwerken Dörpen/West und Niederrhein. Die Leiterseile, die später den Strom übertragen, müssen dem Betreiber zufolge südlich des Umspannwerks in Dörpen einmal quer über die Autobahn geführt und mit den Masten beiderseits der Autobahn verbunden werden. Die kurzzeitige Vollsperrung der Autobahn sei aus Sicherheitsgründen notwendig. Während der Sperrung werden die sogenannten Vorseile gezogen, um den eigentlichen Seilzug vorzubereiten. Danach könne die A 31 wieder freigegeben werden. Alle weiteren Seile werden nach Angaben von Tennet dann über ein sogenanntes Rollenleinensystem gefahrlos von der einen zur anderen Seite geführt. Die Arbeiten für den Seilzug werden insgesamt etwa zwei Wochen dauern.

Die 380-Kilovolt (kV)-Stromtrasse von Dörpen/West (Heede) bis zum Niederrhein soll den auf Hoher See produzierten Strom in südlichere Gefilde Deutschlands leiten.





Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN