Ein Bild von Maike Plaggenborg
28.02.2019, 09:13 Uhr KOMMENTAR

Haushalt Dersum: Es macht sich bezahlt

Ein Kommentar von Maike Plaggenborg


Foto: Maike PlaggenborgFoto: Maike Plaggenborg
Maike Plaggenborg

Dersum. Die Gemeinde Dersum hat ihren Haushalt einstimmig beschlossen. Hinsichtlich Projekten im Rahmen der Dorfentwicklung steht noch nichts an, allerdings hat die Kommune diese langfristig im Blick. Das macht sich bezahlt.

Die Weitsicht der Gemeinde Dersum bei der Planung des nun einstimmig im Gemeinderat verabschiedeten Haushalts wird sich aller Voraussicht nach bezahlt machen.

Erst einmal muss das Projekt „Soziale Dorfentwicklung“ richtig ans Laufen kommen, soll heißen: Mit der Aufnahme der Gemeinde im Juli 2018 in das Programm ging die Ideenschmiede der beteiligten Gemeinden Walchum, Dersum und Kluse an den Start. Die Möglichkeiten weckten von Beginn an Begehrlichkeiten in den Kommunen – zu Recht. Alles soll in Abstimmung mit den Bürgern entschieden werden und dem Zusammenleben in den jeweiligen Dörfern zugutekommen.

Für die Gemeinde Dersum wird damit absehbar sein, welche Neuerungen sich die Bürger wünschen, welche davon umsetzbar und – ganz wichtig – förderfähig sind. Dann erst lässt sich planen, welches Investitionsvolumen auf Dersum zukommt.

Der Start für die Maßnahmen zur Dorfentwicklung ist noch nicht fix. Bis dahin aber heißt es: weiter Einnahmen durch den Verkauf von Baugrundstücken generieren, gleichzeitig – wie auch in den vergangenen Jahren schon – den Schuldenstand weiter senken und das Fernziel Dorfentwicklung beibehalten.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN