Stefanie Loth hört auf KLJB im Dekanat Aschendorf hat neue Vorsitzende

Von Petra Glandorf

Der aktuelle Vorstand des Dekanats Aschendorf mit Vertretern des Diözesanvorstandes und geistlicher Begleiterin (vordere Reihe, von links): Leon Kruse, Kerstin Bohmann, Jonas Gels und Christian Meemken sowie (hinten von links) Verena Trecksler, Marc Glandorf, Dominik Echelmeyer (Diözese), Stefan Kleemann, Carolin Schulte, Sabrina Kamp, Corinna Schulte, Anke Trecksler (Diözese), Stefan Wilkens (Diözese) und Liane Lütke-Harmann (Präses) Foto: Petra GlandorfDer aktuelle Vorstand des Dekanats Aschendorf mit Vertretern des Diözesanvorstandes und geistlicher Begleiterin (vordere Reihe, von links): Leon Kruse, Kerstin Bohmann, Jonas Gels und Christian Meemken sowie (hinten von links) Verena Trecksler, Marc Glandorf, Dominik Echelmeyer (Diözese), Stefan Kleemann, Carolin Schulte, Sabrina Kamp, Corinna Schulte, Anke Trecksler (Diözese), Stefan Wilkens (Diözese) und Liane Lütke-Harmann (Präses) Foto: Petra Glandorf

Walchum. Nach elfjähriger Tätigkeit im Vorstand der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) des Dekanats Aschendorf hat Stefnie Loth auf eigenen Wunsch das Amt der Vorsitzenden zur Verfügung gestellt. Zur Nachfolgerin wurde Kerstin Bohmann gewählt. Sie wird die KLJB-Gruppen im Dekanat künftig gemeinsam mit Christian Meemken leiten.

„Ich bedanke mich für die gute Teamarbeit, die ich in elf Jahren im Vorstand erfahren durfte. Ich beende mit schwerem Herzen meine Arbeit im Gremium“, sagte Stefanie Loth auf der Generalversammlung der KLJB des Dekanats in Walchum. Ebenfalls im Dekanatsvorstand nicht mehr dabei ist der bisherige Kassenwart Andre Hoppe. Seine Aufgaben übernimmt künftig Sabrina Kamp. Für die nicht wieder zur Wahl stehenden Beisitzer Christina Trecksler und Imke Stutz wurden Corinna Schulte, Verena Trecksler und Marc Glandorf in das Führungsgremium gewählt. Liane Lütke-Harmann wurde in ihrem Amt als geistliche Begleiterin bestätigt. Für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder gab es Präsente.

Wünsche an die Landjugend

Mit der Veröffentlichung des beim Dekanatsball gestarteten Impulses unter dem Motto „Was wünsche ich mir von der KLJB?“, hatte Dominik Echelmeyer von der Diözese Osnabrück die Generalversammlung gestartet. Die Jugendlichen äußerten Wünsche wie zum Beispiel „Ganz viel Mut, Dinge zu hinterfragen und Neues auszuprobieren!“, Gemeinschaft der Menschen stärken – alle sind gleich viel wert.“, „Nicht nur reden, sondern auch machen!“, „Moderne Kirche fördern!“ Im Sinne von Papst Franziskus soll dessen Impuls auf dem Weltjugendtag in Panama die KLJB-Gruppen auch im „Jetzt“ stärken und Mut für die Zukunft bringen.

Zahlreiche Aktivitäten

Rückblickend auf das vergangene Jahr berichteten die einzelnen Ortsgruppen von ihren Aktivitäten, zu denen unter anderem Tannenbaumsammelaktionen, Auto-Waschaktionen, Grillabende mit Firmlingen, Nikolaussammelaktionen zugunsten des Vereins Leukin, und Theateraufführungen zählten. Neben den Ortgruppen erinnerte auch der Dekanatsvorstand an Veranstaltungen aus dem abgelaufenen Vereinsjahr. Demnach standen außer Vorstandssitzungen und einer Mini-Klausur unter anderem eine Heilige Messe am Neurheder Baggersee, Dekanatsbowlen, eine Besichtigung beim Deutschen Milch-Kontor sowie eine Kanufahrt auf der Hase gemeinsam mit dem Dekanat Hümmling auf dem Programm.

109 Landjugend-Gruppen im Bistum

In ihren Grußworten lobte Anke Trecksler vom Diözesanvorstand die aus ihrer Sicht hervorragende Zusammenarbeit des Dekanats Aschendorf mit der Diözese und erläuterte in ihren Ausführungen die personellen Veränderungen im Diözesanbüro. Derzeit seien im Bistum Osnabrück 109 KLJB-Ortsgruppen angemeldet. Liane Lütke-Harmann verglich die Arbeit und das Wirken der KLJB mit dem Lied „Du schreibst Geschichte“ von der Band Madsen. Die Jugendlichen würden Geschichte schreiben, indem sie Kirche bewirken, verändern und gestalten. „Dadurch lassen die jungen Menschen die Geschichte Jesu weiterleben und verändern die Welt“, so Lütke-Harmann.

Das sind die nächsten Termine

Die nächsten Termine des Dekanats Aschendorf: Vorabaktion zur 72-Stunden-Aktion 2019 (9. März), Mit „Maria on the way“ – Besuch der Gebetsstätte Heede (15. Mai), 72-Stunden-Aktion „Uns schickt der Himmel“ (23. bis 26. Mai), Fahrradsternwallfahrt (29. Juni), Nordseewochenende mit Dekanat Hümmling (24./25. August), Drogen-Präventionsabend „Stoff & Schnaps“ (4. September), Dekanatsquiz (10. Oktober).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN