Servicestelle zieht Jahresbilanz 2018 Mehr Teilnehmer bei ehrenamtlichen Angeboten in Dörpen

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Dörpen. Die Servicestelle Ehrenamt der Samtgemeinde Dörpen freut sich über mehr Teilnehmer in allen sechs Themengebieten im Jahr 2018. Eine detaillierte Jahresbilanz hat die Leiterin der Servicestelle, Simone Wagner, jetzt den Mitgliedern des Samtgemeinderates vorgestellt.

„Es gibt in der SG eine hohe Bereitschaft, sich bürgerschaftlich zu engagieren“, stellte Wagner zufrieden fest. Die Servicestelle gibt es seit 2013, sodass die Leiterin nun auf fünf Jahre zurückblicken konnte. 265 Vereine gebe es in den neun Mitgliedsgemeinden, deren Aktivitäten zu begleiten sie zu unterstützen und Bedarfe zu erkennen, sieht sie auch als ihre Aufgabe an.

In der Zeit wurde der Notfallordner, der Senioren oder Angehörige bei Pflegebedürftigkeit oder dem Tod eines Nahestehenden unterstützt, bereits 416 mal ausgegeben. In ihm gibt es zahlreiche Informationen über Hausärzte oder Pflegedienste in der SG, es können aber auch wichtige Dokumente wie Patienten- oder Bestattungsverfügung und Kontovollmachten abgeheftet werden. Die Ehrenamtskarte, die gemeinsam mit dem HHG Dörpen aufgelegt wurde, haben inzwischen 178 Personen erhalten.

(Weiterlesen: Dörpener Servicestelle Ehrenamt jetzt mit eigener Internetseite)

„Mobiler Einkaufswagen“ und „Formularlotse“ kommen gut an

In allen Bereichen, in denen die Servicestelle eigene Angebote macht, konnte 2018 die Zahl der Teilnehmer gesteigert werden, verkündete Wagner. Der „Formularlotse“ Burkhard Schuster half an 37 Bürotagen (immer dienstags von 10 bis 12 Uhr im Rathaus Dörpen) 116 Bürgern bei Fragen zu Formularen oder Behinderungen. 2017 waren es 34 Tage und 87 Bürger. Die Nachbarschaftshilfe „Gemeinschaft mit Herz“, bei der Ehrenamtliche bei kleinen handwerklichen Dingen im Haushalt helfen, sowie einen Besuchs- und Fahrdienst leisten, haben 492 Personen in Anspruch genommen (2017: 377, 2016: 221). Den „mobilen Einkaufswagen“, den es in Walchum, Heede und Dörpen gibt, haben 213 Personen genutzt (2017: 188, 2016: 134). Im Bereich „Freizeitgestaltung“ mit Wandern, Fahrradtouren, Boccia- oder Kartenspielen gab es 184 Teilnehmer (2017: 161, 2016: 64).

Kostenloses Essen für Senioren an Silvester

Ein 2018 neu eingerichtetes Projekt ist das Neugeborenenpaket, das unter anderem für junge Eltern neben Infobroschüren einen Einkaufsgutschein über 25 Euro, ein Schnuffeltuch und Sternpuschen für die Füße der Kinder bereithält. Ebenfalls neu ist ein gemeinsames, kostenloses Mittagessen für Menschen, die älter als 65 Jahre sind. An einem ersten Termin nahmen 22 Personen teil. An Silvester, 31. Dezember, wird im Christophorushaus von 12 bis 13.30 Uhr eine Linsensuppe gereicht. Eine Anmeldung unter Telefon 04963/402-111 genügt. Das gilt ebenso für eine gemeinsame Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Bad Zwischenahn am Donnerstag, 13. Dezember, an dem alle Senioren in der Samtgemeinde teilnehmen dürfen.

Für 2019 kündigte die Servicestellen-Leiterin einen Ehrenamtstag in Dersum und Lehe am 29. April an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN