Auszeichnung zum zweiten Mal Grundschule Renkenberge-Wippingen ist sportfreundlich

Von Anna Heidtmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


heid Wippingen. Der Schulverbund der Grundschule Renkenberge-Wippingen, der vor Kurzem sein zehnjähriges Bestehen gefeiert hat, ist vom Niedersächsischen Kultusministerium und dem Landessportbund Niedersachsen nach 2015 zum zweiten Mal als „Sportfreundliche Schule“ ausgezeichnet worden.

Die erneute und für weitere drei Jahre gültige Zertifizierung hat die Grundschule an ihrem Standort in Wippingen mit einem Sportprojekttag und einem Klimafrühstück, das Mütter der Grundschulkinder aus überwiegend regionalen Produkten zubereitet haben, verbunden. „Uns ist es sehr wichtig, die Kinder zu motivieren, möglichst vielseitig Sport zu treiben“, sagte Lehrerin Hiltrud Belke. Dementsprechend abwechslungsreich sei auch das Programm des Sportprojekttages, fügte sie hinzu. Die verschiedenen Stadionen mit einem Low-T-Ball-Turnier in der Mehrzweckhalle, sportlichen Geschicklichkeitsspielen, Bewegung mit Musik und Entspannungstraining durchliefen die Kinder jahrgangsweise. Auf dem Fußballplatz haben die Schüler der Grundschule daneben zum wiederholten Mal einen Sponsorenlauf zugunsten des Kinderhilfswerks Unicef auf die Beine gestellt. „Ich glaube, ihr seid nicht nur eine richtig vorbildliche Schule , was Sport und Gesundheit betrifft, sondern ihr seid auch eine richtig gute Schule im Bereich Fair-Play“, lobte Schuldezernentin Karen Mull das Engagement von Schülern und Lehrern gleichermaßen. Für die erneute Zertifizierung hatte sie gleich zwei Urkunden im Gepäck: eine für den Standort Renkenberge und eine für den Standort Wippingen. Diese überreichte die Schuldezernentin an die Klassensprecher der Klassen eins und zwei. Die entsprechenden Tafeln zur Anbringung an die beiden Schulgebäude händigten Eva-Maria Reinert, Fachberaterin für Schulsport an der Landesschulbehörde und Hans Sedlatschek, Mitglied des Ehrungsrates des emsländischen Kreissportbundes an die Klassenvertreter der Jahrgangsstufen drei und vier aus. Mit der Auszeichnung „Sportfreundliche Schule“ werden Schulen gewürdigt, die sich durch hervorragende Leistungen und besonderes Engagement in der Bewegungsförderung hervorheben. „Ihr seid richtig gut, und wenn ihr so weiter macht, gibt es sicher bald den dritten Stern“, versprach die Fachberaterin für Schulsport Reinert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN