Dritte Kommune in SG Dörpen „Mobiler Einkaufswagen“ geht in Heede an den Start

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Große Freude herrscht bei Heedern, der örtlichen Politik und Organisatoren wie auch Ehrenamtlichen darüber, dass der „Mobile Einkaufswagen“ nun auch in Heede fährt. Foto: Maike PlaggenborgGroße Freude herrscht bei Heedern, der örtlichen Politik und Organisatoren wie auch Ehrenamtlichen darüber, dass der „Mobile Einkaufswagen“ nun auch in Heede fährt. Foto: Maike Plaggenborg

Heede. Nach Dörpen und Walchum ist Heede nun die dritte Kommune in der Samtgemeinde Dörpen, in der der „Mobile Einkaufswagen“ angeboten wird. Ehrenamtliche holen mobilitätseingeschränkte Menschen jeden Donnerstag von zuhause ab und fahren sie zum Supermarkt. Danach gibt es ein gemeinsames Kaffetrinken.

Ingrid Maas ist 50 Jahre alt. Ihr Schlaganfall liegt schon einige Jahre zurück. Seitdem ist sie in ihrer Mobilität eingeschränkt, wie sie sagt. Seit 2015 lebt sie in Heede. Weil sie keine Kinder hat, fehlt ihr der Kontakt zu anderen Bürgern über die Institutionen wie die Schulen etwa. Das soll sich nun ändern. „Ich bin so glücklich“, sagt sie über das nun auch in Heede installierte Angebot des „Mobilen Einkaufswagens“. Sie will teilhaben am Leben. „Ich bin noch nicht alt und nicht mehr jung“, sagt die Wahlheederin, die schon seit Längerem auch den ehrenamtlichen Fahrdienst des Hilfskonzepts „Gemeinschaft mit Herz“ der Samtgemeinde (SG) Dörpen für Fahrten zum Arzt nutzt. Auch der Einkaufsservice ist ein Angebot der Servicestelle Ehrenamt der SG.

Zwar sind in Heede alle Menschen ab 65 via Handzettel im Briefkasten über das nun auch in Heede verfügbare Angebot informiert worden, allerdings richtet es sich grundsätzlich an alle Bürger, die diese Hilfe etwa aufgrund von Mobilitätseinschränkungen in Anspruch nehmen möchten. Darüber aber habe die Verwaltung keine Daten, wie Simone Wagner, Leiterin der Servicestelle sagt.

Jeden Donnerstag ist Abfahrt

Und so funktioniert die Aktion: Wer Unterstützung beim Einkaufen braucht und Interesse an einem gemeinsamen Kaffee mit anderen Bürgern hat, kann sich vorab bei dem ehrenamtlichen Koordinator des Malteser Hilfsdienstes, Heinz Hebbelmann, unter Telefon 0175/2157553 melden. Die Abholung von zuhause beginnt immer donnerstags ab 9.30 Uhr. Ziel ist immer der Lebensmittelmarkt Jossen. Im Anschluss gibt es ein Beisammensein im wöchentlichen Wechsel – entweder bei Jossen oder in der Bäckerei Flint. Direkte Hilfe, wenn gewünscht, gibt es beim eigentlichen Einkaufen wie auch beim Tragen der Ware ins Haus.

(Weiterlesen: Mobiler Einkaufswagen rollt nun auch in Walchum)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN