Kreissportbund wirbt für Teilnahme Inklusive Radtour von Dörpen nach Papenburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für die Teilnahme an der Tagesetappe werben KSB-Vizepräsident Hermann Wilkens (links) und Indus-Projektleiter Hermann Plagge. Foto: KSBFür die Teilnahme an der Tagesetappe werben KSB-Vizepräsident Hermann Wilkens (links) und Indus-Projektleiter Hermann Plagge. Foto: KSB

Dörpen/Papenburg. Der emsländische Kreissportbund (KSB) wirbt für die Teilnahme an einer deutschlandweiten inklusiven Radtour. Die Tagesetappe am Sonntag, 23. September 2018, führt von Dörpen nach Papenburg.

Die von dem Verein Health Media organisierte Tour startete im August in Flensburg. Bei dieser Aktion unter dem Titel „Inklusion braucht Aktion“ wird für ein gemeinsames Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung auf der etwa 3000 Kilometer langen Strecke quer durch Deutschland geworben.

Die Etappe von Dörpen nach Papenburg wird in Kooperation mit dem Inklusionsprojekt „InduS“ vom KSB, der Samtgemeinde Dörpen und der Stadt Papenburg durchgeführt. Wie es in einer Pressemitteilung des KSB weiter heißt wird der mehrfache Europa- und Weltmeister, sowie dreifache Gold- und Silber-Medaillengewinner im Paracycling, Hans-Peter Durst, die Tour als Projektbotschafter begleiten. Mit zwei Goldmedaillen war Durst der erfolgreichste deutsche Radsportler bei den Paralympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Zum Mitradeln eingeladen sind alle Bürger, Vereine, Firmen und Schulen. Ob mit oder ohne Behinderung – jeder kann mitmachen.

Los geht es um 10.30 Uhr mit einem Auftaktprogramm beim Heimathaus in Dörpen. Die 22 Kilometer lange Etappe startet um 12 Uhr. Ziel ist gegen 16 Uhr der Ölmühlenplatz bei der Stadthalle Forum Alte Werft. Auch dort soll es ein Unterhaltungsprogramm geben.

Weitere Infos und Anmeldungen unter www.ksb-emsland.de, E-Mail: kontakt@indus-emsland.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN