Passanten löschen mit Sand Feuer in Heeder Mariengrotte rasch eingedämmt

Von Jens Sievers

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


jsie Heede. In der Mariengrotte in Heede ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen. Passanten erstickten es mit Sand. Die Brandursache ist unklar.

Nach Angaben der Feuerwehr hatte ein Kerzenständer in der Grotte Feuer gefangen. Laut Polizei breitete sich der Brand auf den Tisch aus, auf dem mehrere Gebetskerzen standen. Außer dem Tisch wurden den Beamten zufolge auch zwei Fensterelemente beschädigt. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Fest steht nach Angaben der Einsatzkräfte, dass sich Wachs in einem Sammelbehälter unterhalb des Kerzenständers entzündet und für eine enorme Hitze und Brandausbreitung gesorgt hat.

Wie die Feuerwehr mitteilte, konnte dank des schnellen Eingreifens der Passanten ein schnelles Ausbreiten der Flammen verhindert werden können. Die Einsatzkräfte waren gegen 20.30 Uhr alarmiert worden. Gemeldet worden war, dass die Mariengrotte in Flammen stehe. Schon vor Eintreffen der ersten Feuerwehrleute, die aufgrund eines Dienstabends schnell zur Stelle waren, konnten Passanten das Feuer mit Sand ersticken. Der Brand drohte den Angaben zufolge bereits auf das Holzdach der Grotte überzugreifen. Wie die Feuerwehr weiter mitteilte, war die Mariengrotte bereits vor knapp 20 Jahren abgebrannt.

Die Feuerwehrleute prüften die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera auf weitere Glutnester und kühlten die Brandstelle herunter, sodass keine Gefahr mehr bestand. Die Heeder Feuerwehrleute waren mit drei Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften angerückt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN