Gebastelter Schmuck und Bilder Ferienpasskinder stellen im Dörpener Rathaus aus

Von Michael Sterk


stmi Dörpen Als Teil einer Ferienpassaktion haben mehr als 80 Kinder an Malkursen in der Oberschule Dörpen teilgenommen. Die dort entstandenen Werke hängen nun in den vier Etagen des Rathauses. Auch Bastelaktionen haben in den Ferien stattgefunden. Einige der Ergebnisse sind in einer Glasvitrine im dritten Obergeschoss zu finden.

Herrmann Wocken, Bürgermeister der Samtgemeinde Dörpen, hat die Ausstellung damit eröffnet, sich bei den Leitern der Mal- und Bastelprojekte zu bedanken und die Kreativität der Kinder zu loben. Viele Eltern besuchten die Ausstellung mit ihren Söhnen und Töchtern, um deren Werke betrachten zu können. Diese entstanden in zwei verschiedenen Kursen. In der „Freien Malerei“ hatten Teilnehmer die Wahl, ihre Definition von Glück oder eine von ihnen kreierte Welt zu Papier zu bringen. Anders war es in der „Welt der Fantasie“, wo die Schüler rund um das Thema Vögel kreativ werden konnten. Ein anderer Workshop bot ihnen die Möglichkeit, Schmuck aus verschiedenen Materialien herzustellen. Weitere Exponate der Ausstellung wie Traumfänger, Safari- und Waldbilder sowie Vogeltränken stammen aus verschiedenen Ferienprojekten. „Für diese Aktionen gab es eine hohe Nachfrage“, sagte Melanie Rudolfsen, die das Projekt dazu geleitet hatte.

Die Leiterin der Freien Malerei, Peggy Miehlke, erklärte, dass sie und ihre Kollegen zwar Hilfestellungen gegeben und Fragen beantwortet, die Kinder aber selbstständig gearbeitet hätten. „Wenn ein Kind gesagt hat, ein Bild sei fertig, dann war es das auch. Da ließen sie keine Einwände zu“, so Miehlke.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN