Erster Bagger ist angerollt In Kürze wird die alte Turnhalle in Heede abgerissen

Von Maike Plaggenborg


Heede. Der erste Bagger in Heede ist angerollt. Zunächst wurde das das Dach der Turnhalle an der Grundschule abgetragen und das Gebäude ausgeräumt, wie Bürgermeister Antonius Pohlmann (CDU) auf Anfrage mitteilte. Zum Ende der Woche sollen die Wände eingerissen werden.

Der erste Bagger in Heede ist angerollt. Zunächst wurde das das Dach der Turnhalle an der Grundschule abgetragen und das Gebäude ausgeräumt, wie Bürgermeister Antonius Pohlmann (CDU) auf Anfrage mitteilte. Zum Ende der Woche sollen die Wände eingerissen werden.

Begonnen hätten die Arbeiten bereits vor zwei Wochen. Ist das Gebäude komplett eingerissen und beseitigt, starte vor Ort nach den Ferien das nächste Projekt, so Pohlmann weiter. Die Grundschule bekommt einen Anbau, damit sie um drei Klassenräume erweitert werden kann. Weil es sich um einen Anbau an bestehende Räume handelt, sollen die Schüler während der Bauphase ausgegliedert werden. Ihr Unterricht findet übergangsweise in einem Container statt, der auf dem Schulhof platziert werde. Am Standort der alten Halle entsteht im Anschluss eine neue Mensa.

Auch der Auftrag für den Neubau einer Freizeiteinrichtung als Ersatz für die abgerissene Sporthalle ist vergebeben, sagte Pohlmann. „Nächste Woche soll es losgehen.“ Die Einrichtung mit Begegnungsstätte entsteht an der Pfarrer-Vehmeyer-Straße am Sportplatz. Die Kosten für den Neubau sind derzeit mit 2,3 Millionen Euro veranschlagt und werden mit 500000 Euro gefördert. Das Geld stammt aus Landesmitteln für die Dorfentwicklung gemäß der ZILE-Richtlinie. Geplant ist eine Anderthalbfeldhalle. Hinzu kommt ein multifunktionaler Raum.

Nötig geworden war der Neubau, weil die alte – ein Bau aus dem Jahr 1979¨– in die Jahre gekommen war und im März plötzlich aus Sicherheitsgründen gesperrt werden musste.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN