zuletzt aktualisiert vor

Autobahn über Stunden gesperrt 20.000 Euro Schaden bei Unfall in A31-Baustelle bei Dörpen

Von Daniel Gonzalez-Tepper

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wegen eines geplatzten Vorderreifens hatte der Pkw-Fahrer sein Fahrzeug auf dem Standstreifen der A31 in Höhe Dörpen gestoppt. Ein von hinten herannahender Lkw erfasste das Fahrzeug. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Foto: Polizei EmslandWegen eines geplatzten Vorderreifens hatte der Pkw-Fahrer sein Fahrzeug auf dem Standstreifen der A31 in Höhe Dörpen gestoppt. Ein von hinten herannahender Lkw erfasste das Fahrzeug. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Foto: Polizei Emsland

Dörpen/Lathen. Im Bereich der Baustelle auf der Autobahn 31 zwischen Dörpen und Lathen ist es am Montagabend zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Pkw gekommen. Die A31 war über Stunden bis in den Dienstagmorgen hinein in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt, ist inzwischen aber wieder frei. Die Polizei lobt in einer Mitteilung das vorbildliche Verhalten der am Unfall beteiligten Pkw-Insassen.

Zu dem Unfall war es gegen 20 Uhr gekommen, weil bei einem Pkw zunächst der rechte Vorderreifen geplatzt war. Der 21 Jahre alte Autofahrer hatte seinen Audi daraufhin auf dem Seitenstreifen angehalten. Der junge Mann und seine beiden 18-jährigen Beifahrer stiegen aus, zogen Warnwesten an und sicherten die Unfallstelle ab, heißt es in einer Mitteilung der Polizei von Dienstagmorgen.


Wegen eines geplatzten Vorderreifens hatte der Pkw-Fahrer sein Fahrzeug auf dem Standstreifen der A31 in Höhe Dörpen gestoppt. Ein von hinten herannahender Lkw erfasste das Fahrzeug. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Foto: Polizei Emsland


Die 18-Jährigen brachten sich den Beamten zufolge hinter der Leitplanke in Sicherheit und beobachteten den Verkehr, während der Fahrer mit dem Reifenwechsel  begann. Als sich ein niederländischer Sattelzug näherte, warnten die beiden Beifahrer des Pkw den Fahrer und baten ihn, zu sich zu kommen. Der 21-Jährige konnte sich rechtzeitig hinter der Leitplanke in Sicherheit bringen, bevor der Sattelzug den Pkw erfasste.


Wegen eines geplatzten Vorderreifens hatte der Pkw-Fahrer sein Fahrzeug auf dem Standstreifen der A31 in Höhe Dörpen gestoppt. Ein von hinten herannahender Lkw erfasste das Fahrzeug. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Foto: Polizei Emsland


Anschließend kam der LKW von der Fahrbahn ab und blieb im Grünstreifen stehen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim spricht in einer Mitteilung von Dienstagmorgen davon, dass der Unfall "knapp glimpflich verlaufen" sei. 

Verletzt worden sei auch deshalb niemand, weil die Insassen des Autos sich vorbildlich verhalten haben, so die Polizei weiter. Die Beamten weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es wichtig ist, bei einem Unfall auf der Autobahn das Fahrzeug zu verlassen und sich hinter der Leitplanke in Sicherheit zu bringen. 


Wegen eines geplatzten Vorderreifens hatte der Pkw-Fahrer sein Fahrzeug auf dem Standstreifen der A31 in Höhe Dörpen gestoppt. Ein von hinten herannahender Lkw erfasste das Fahrzeug. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Foto: Polizei Emsland


Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Aufräum- und Abschlepparbeiten hatten sich durch die enge Baustelle als sehr schwierig erwiesen. Die A 31 war für die Bergung der Fahrzeuge zwischen Lathen und Dörpen in Richtung Oberhausen bis gegen 6.30 Uhr voll gesperrt. 



Wegen eines geplatzten Vorderreifens hatte der Pkw-Fahrer sein Fahrzeug auf dem Standstreifen der A31 in Höhe Dörpen gestoppt. Ein von hinten herannahender Lkw erfasste das Fahrzeug. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Foto: Polizei Emsland



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN