Schmerzmittel und Sonnenschutz Dörpener Apotheker rät zur Grundaustattung im Urlaub

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ulf Siuts rät, immer eine Reiseapotheke mit in den Urlaub zu nehmen. Foto: Katharina PreuthUlf Siuts rät, immer eine Reiseapotheke mit in den Urlaub zu nehmen. Foto: Katharina Preuth

Dörpen. In den Sommerferien zieht es Familien in den Urlaub. Ob sie dabei bis in die USA fliegen oder es sich lieber an der Nordsee gemütlich machen, für jedes Ziel gebe es spezielle Mittel, die in einer Reiseapotheke nicht fehlen dürfen. Aber eine Basisversorgung könne sich jeder unabhängig vom Urlaubsort zulegen, erklärt Ulf Siuts, Apotheker aus Dörpen.

Herr Siuts, Sie waren ja gerade selbst in den USA im Urlaub. Hatten Sie eine Reiseapotheke dabei?

Ja, selbstverständlich.

Was hat sie beinhaltet?

Die üblichen Dinge, die man fürs alltägliche Leben braucht. Schmerzmittel, Fiebermittel, Mittel für Magen- und Darmverstimmungen und Nasenspray.

Sind so viele verschiedene Mittel tatsächlich notwendig?

Das kommt darauf an, wo sie hinfahren und was für eine Art von Reise sie unternehmen. Befeuchtende Augentropfen sind ganz praktisch, wenn durch die Klimaanlage im Flugzeug die Augen trocken werden. Nasen- und Augentropfen empfehlen sich generell bei Flugreisen.

Wenn man wie Sie eine lange Reise unternimmt, brauche ich darüber hinaus etwas Spezielles?

Die USA ist natürlich ein Land, das eine gute Gesundheitsversorgung hat, so kann man im Zweifelsfall dort immer Medikamente bekommen. Es ist aber schön, die Medikamente, die man sowieso gebraucht, selber mitzubringen, so dass man nicht noch dort seinen Urlaub unterbrechen muss um einen Arzt aufzusuchen, der einem die Mittel verschreibt.

Gibt es denn einen Grundstock, den ich überall brauche?

Es ist sinnvoll gegen typische Reiseerkrankungen etwas dabei zu haben. Zum Beispiel Durchfall ist sehr oft ein Problem, wenn man unterwegs ist, oder Blähungen oder Übersäuerung des Magens. Sinnvoll ist es außerdem, ein Mittel gegen Schmerzen im Gepäck zu haben. Sie können immer mal Kopf- oder Gelenkschmerzen bekommen.

Was empfehlen Sie als Schmerzmittel?

Das hängt von dem jeweiligen Menschen ab und was er gut verträgt. Die gebräuchlichen, frei verkäuflichen Schmerzmittel sind paracetamol-, acetylsalicylsäure- und ibuprofenhaltige Medikamente.

Welches Schmerzmittel wird bei Ihnen am häufigsten gekauft?

Das ist ganz bestimmt Ibuprofen.

Gibt es Länder, für die die Reiseapotheke besser bestückt sollte?

Die gibt es. Da sollte man sich im Vorfeld gut informieren, wie die Gesundheitsvorsorge in den jeweiligen Ländern aussieht. Es gibt eben auch Entwicklungsländer ohne ausreichende Gesundheitsvorsorge. Da ist auch die Gefahr groß, dass unwirksame oder gefälschte Medikamente auf dem Markt sind. Um vorzubeugen sollte man sich da schon umfangreich bevorraten. Und eventuell in Rücksprache mit dem Arzt in der Heimat auch verschreibungspflichtige Medikamente mitnehmen, zum Beispiel auch Antibiotika, weil nicht gewährleistet ist, dass die Medikamente, die sie dort erstehen, auch wirklich wirksam sind. Ich hole mir immer einen sehr guten Reiseführer und schaue mir dort die lokalen Voraussetzungen an und dann entscheide ich, was ich mitnehmen muss. Wenn sie in tropischen Ländern unterwegs sind, ist es außerdem wichtig, dass sie sich ausreichend impfen lassen. Auch Impfungen sind abhängig vom Reiseziel, genauso ob sie vielleicht eine Malariaprofilaxe benötigen. Der Patient kann sich in der Apotheke beraten lassen. Dabei nutzen viele Apotheken für die Beratung auch spezielle Arzneimitteldatenbanken für Reisen.

Und wenn ich innerhalb Deutschlands verreise?

In Deutschland brauchen sie nicht so viel mitnehmen. Deutschland hat eine gute Gesundheitsversorgung. Ich würde es ein bisschen davon abhängig machen, wohin sie reisen, ob es ans Meer geht oder lieber ins Gebirge und ob es ein Aktivurlaub wird oder ob sie wandern gehen. Wenn sie einen sportlichen Urlaub planen, sollten sie etwas zum Beispiel etwas zum Bandagieren und auch eine Schmerzsalbe dabei haben.

Sagen wir, es geht ans Meer. Was benötige ich dann?

Am Meer ist der Sonnenschutz ganz wichtig und auch Medikamente gegen den Sonnenbrand. Wenn sie eine Schiffsreise machen, sollten sie etwas gegen Reiseübelkeit dabei haben.

Und in den Bergen?

Auch hier ist der Sonnenschutz wichtig, weil es auch im Gebirge eine hohe UV-Strahlung gibt. Auf jeden Fall benötigen sie noch eine Zeckenpinzette, dann würde ich noch ein Desinfektionsspray und auch noch einen Insektenschutz empfehlen, der auch gegen Mücken und Zecken wirkt. Aber man sollte die Reiseapotheke nicht beschränken auf Medikamente, sondern man benötigt auch die entsprechenden Verbandsstoffe, wie Pflaster oder speziell Blasenpflaster.

Zu welchen Produkten greifen die Kunden einer Apotheke unabhängig von der Reisezeit besonders oft?

Im Moment ist Pollenflug, da wird jetzt viel Allergiemittel gekauft. Im Winter während der Erkältungszeit sind Nasenspray und Halsschmerztabletten beliebt. Ansonsten sind Schmerzmittel mit die Verkaufsschlager. Generell ist das Geschäft aber abhängig von der Jahreszeit.


Ulf Siuts (55) ist seit 24 Jahren selbstständig. Er betreibt die Linden Apotheke in Heede und die Apotheke Am Markt in Dörpen. Außerdem ist der Heeder Vorstandsmitglied des niedersächsischen Landesapothekerverbandes.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN