Entlang des Dortmund-Ems-Kanals Radweg zwischen Marinapark und Walchumer Schloot freigegeben

Von Katharina Preuth

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Walchum. Die nächste Etappe des Radweges entlang des Dortmund-Ems-Kanals (DEK) ist geschafft. Landrat Reinhard Winter hat gemeinsam mit weiteren Verantwortlichen den 2,4 Kilometer langen Abschnitt zwischen Marinapark und Walchumer Schloot in der Samtgemeinde Dörpen freigegeben.

Auf Leihrädern macht sich der Trupp um Landrat Winter vom Parkplatz des Marinaparks in Walchum das kurze Stück auf zum neu entstandenen Radweg. Vorbei geht es für sie am Hafencafé und schon beginnt direkt am Wasser das neu asphaltierte 2,4 Kilometer lange Teilstück.

Teilstück kostet 270.000 Euro

Damit sind seit 2013 bereits knapp 54 Kilometer der insgesamt gut 65 Kilometer Ausbaustrecke auf Betriebswegen des Wasser- und Schifffahrtsamtes (WSA) auf den Premium-Standard angehoben worden. Der Abschnitt zwischen Marinapark und Walchumer Schloot habe laut Winter insgesamt 270.000 Euro gekostet, von denen 80.000 Euro das WSA übernimmt. Den restlichen Betrag teilen sich der Landkreis Emsland und die Samtgemeinde Dörpen.

Premium-Radwege

„Das Emsland zählt zu den beliebtesten Radregionen in Deutschland, aber wir müssen am Ball bleiben. Wir brauchen hier Premium-Radwege“, so der Landrat. Weiter sagt er, dass die klassischen Flussdestinationen, wie Mosel, Rhein oder Elbe, ebenfalls Premium-Radwege seien. Die Resonanz auf die Strecken entlang des DEK seien „durchweg positiv“, erklärt Dörpens Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken. Er begrüßt vor allem die Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und den Anrainergemeinden. Wenn es nach Landrat Winter geht, soll der Ausbau der insgesamt 65 Kilometer bis zum Herbst 2019 abgeschlossen sein. „Pünktlich zu meinem Ruhestand“, hofft Winter, der nach eigenem Bekunden, selbst gerne aufs Rad steigt.

Radroute Dortmund-Ems-Kanal

Die Kosten für den Gesamtausbau dafür belaufen sich auf 4,6 Millionen Euro. Die fertiggestellten Teilstücke zählen zu der im Landkreis ausgewiesenen Radroute Dortmund-Ems-Kanal von rund 112 Kilometer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN