Kreisklassenfußball Wechsel auf dem Trainerstuhl des SV Neubörger

Von Christian Belling

Den neuen Trainer Karl-Heinz Langen in ihre Mitte genommen haben Vereinsvorsitzender Michael Wübben (links) und Fußballobmann Christoph Wöste. Foto: Jonas TiebenDen neuen Trainer Karl-Heinz Langen in ihre Mitte genommen haben Vereinsvorsitzender Michael Wübben (links) und Fußballobmann Christoph Wöste. Foto: Jonas Tieben

Neubörger. Der SV Neubörger wird mit einem neuen Trainer in die kommende Saison der 1. Fußballkreisklasse gehen. Mit Karl-Heinz Langen wird ein „Vereinsurgestein“ die Mannschaft leiten.

Langen, der selbst viele Jahre in der ersten Herren spielte und im Anschluss zusätzlich zu Jugendteams des Vereins auch trainierte, folgt damit auf das Trainerduo Bernhard Kohnen und Christian Wessels. Das Duo verabschiedete sich nach einjähriger Amtszeit auf eigenen Wunsch. „Schon bei Amtsantritt teilten uns die beiden mit, dass sie leider nur für ein Jahr zur Verfügung stehen“, erklärt Fußballobmann Christoph Wöste im Gespräch mit unserer Redaktion.

Relegation knapp verpasst

Unter dem Trainerduo legte die erste Herrenmannschaft in der kürzlich abgelaufenen Saison eine der punktemäßig besten Spielzeiten in den vergangenen Jahren hin. Als Tabellendritter verpassten die Neubörgeraner mit 60 Punkten aus 30 Spielen nur um zwei Punkte den Relegationsplatz, der für die Teilnahme an der Endrunde für den Aufstieg in die Kreisliga Emsland berechtigt. „Die beiden haben hervorragende Arbeit geleistet und großen Wert auf Zusammenhalt gelegt“, lobt Wöste.

Wunschlösung gefunden

Durch die frühe Ankündigung des Duosm nicht über die Saison hinaus zur Verfügung zu stehen, habe der Verein Zeit zum Planen gehabt. „Dennoch gestaltete sich die Trainersuche schwierig“, so der Fußballobmann. Die jetzt mit Karl-Heinz Langen getroffene Wahl bezeichnet er als Wunschlösung. „Wir sind sehr froh, dass er seine mehrjährige Auszeit beendet und in der nächsten Saison ein Mann bei uns an der Seitenlinie steht, der den Verein und die Abläufe kennt.“ Laut Wöste hätten auch anderer Vereine ihre Fühler nach Langen ausgestreckt.

Zur neuen Spielzeit werde dem Obmann zufolge der Kader der ersten Herrenmannschaft um vielversprechende Nachwuchsfußballer ergänzt. „Wir wollen wieder attraktiven Fußball bieten.“