Vier Siege für den Veranstalter Jugendturnier des Reit- und Fahrvereins Dörpen

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Dörpen. Der Reit- und Fahrverein Dörpen und Umgebung hat zum sechsten Mal sein Jugendturnier veranstaltet. In 18 Prüfungen waren 230 Pferde und Ponys gemeldet. 450 Startplatzreservierungen waren belegt, teilt der Verein mit.

Die Qualifikationen für den OLB-Cup haben Teilnehmer aus dem gesamten Weser-Ems Landesverband angezogen. Die vier Prüfungen hatten ein hohes Nennungsergebnis und entsprechend groß sei auch die Starterfüllung von über 80 Prozent der Nennungen, so der Verein.

Sieger der A-Prüfungen

Die Sieger in den beiden A-Prüfungen, Qualifikation für das OLB-Finale, waren Emilia Kremer / Toto, Wertnote 7,7 vom RuF Sögel und Tessa Otten / Blümchen Wertnote 8,2 vom RFr Twist. Den Sieg in der Dressurprüfung der Klasse L konnte sich die Nachwuchsreiterin Neele Staubermann / Scotty C, Wertnote 7,6 vom RuF Lingen sichern, gefolgt von Felicia Nissen / Golden Sunlight 5 Wertnote 7,5, RuF Hagen St. Martinus. Drittplazierte war Nina Sue Neumann / SF Dark Royal Wertnote 7,3 vom RV Ganderkesee. Abschluss des ersten Tages war die Qualifikation für den OLB-Cup in einer Springprüfung der Klasse L. Siegerin dieser Prüfung wurde Vivien Bögel / Loberon mit der Wertnote 8,0 vom RuF Merzen. Inken Haneborger / Baroneß vom RuF Petkum-Oldersum, Wertnote 7,8, wurde zweite vor Neele Naja Sohie Köster / Superio d`Acheronte, Wertnote 7,6, vom Jeverländer Rennverein. In weiteren OLB-Qualifikationen haben die Reiter die Gelegenheit sich für das Finale in Vechta im Oktober zu qualifizieren.

Dressur

Sonntag gingen die ersten Starter bereits um 8.30 Uhr in dem Dressurreiterwettbewerb an den Start. Vom gastgebendem Verein Julie Schröder mit Alice war die erste Siegerin des Tages. In dem schwersten Dressurwettbewerb des Tages gab es einen Doppelsieg für die Saterländerin Laura Leinjeweber mit Montero, Wertnoten 7,7 und Dezember 7,5 vor Emma Tempel RuF Friesoythe / Gina mit der Wertnote 7,4. Der Sieger des schwersten Springwettbewerbs hieß Kevin Rothenburg vom Veranstalter RuF Dörpen mit Close to me. Es folgten Yola Takman, RuF Wietmarschen und Johann Friedrich Funke RuF Visbek.

Große Begeisterung

Die Prüfungen für die jüngsten Teilnehmer, Reiterwettbewerb und Springreiterwettbewerb sowie die Führzügelklasse, wurden mit großer Begeisterung geritten. Es ging um Sieg und Platzierung. Insgesamt trugen sich Reiter aus 13 Vereinen in die Listen ein. Erfolgreichster Verein war der Veranstalter mit vier Siegen, es folgte der RuF Sögel mit drei Siegen. Das Team habe mit dieser Veranstaltung wieder den Nerv der jugendlichen Reiter getroffen, so der Verein. Es habe anspruchsvolle und gut zu reitende Parcours für die Jüngsten aber auch für die bereits erfahrenen Teilnehmer gegeben. Im kommenden Jahr werde es eine Neuauflage der Veranstaltung geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN