Polizei zu Feuer in Neudörpen Technischer Defekt wohl Ursache für Brand in Schweinestall

Von Daniel Gonzalez-Tepper

Bei dem Brand des etwa 250 Quadratmeter großen Stalls waren 460 Schweine verendet. Foto: Daniel Gonzalez-TepperBei dem Brand des etwa 250 Quadratmeter großen Stalls waren 460 Schweine verendet. Foto: Daniel Gonzalez-Tepper

Neudörpen. Der Brand in einem Schweinestall in Neudörpen ist aller Voraussicht nach durch einen technischen Defekt verursacht worden.

Die Ermittler haben bei ihren Untersuchungen zur Brandursache bislang keine Hinweise auf ein Fremdverschulden entdecken könne, teilte Dennis Dickebohm, Sprecher der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, am Donnerstag auf Anfrage mit. „Ein technischer Defekt gilt aktuell als wahrscheinlich“, sagte Dickebohm.

Die Experten zur Ermittlung von Brandursachen hatten kurz nach den Löscharbeiten am Montag, 12. März 2018 ihre Arbeit aufgenommen.

Wie berichtet, waren bei dem Brand des etwa 250 Quadratmeter großen Stalls 460 Schweine verendet. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 500.000 Euro. Für die Feuerwehr waren die Löscharbeiten schwierig, unter anderem wegen einer großen Photovoltaikanlage, die sich auf dem Dach des Stalls befunden hat und dafür sorgte, dass die sogenannte Nagelbinderkonstruktion relativ schnell einstürzte.

Wie ebenfalls berichtet, hatte die Tierrechtsorganisation PETA nach dem Brand Anzeige erstattet, weil sie dem Betreiber unzureichende Brandschutzmaßnahmen vorwirft.