Ein Bild von Gerd Schade
14.03.2018, 06:31 Uhr KOMMENTAR

Neues Bauland in Neubörger: Es lohnt sich

Kommentar von Gerd Schade

In der vergangenen Woche wurde mit dem symbolischen ersten Spatenstich offiziell mit dem Bau der Multifunktionshalle in Neubörger begonnen. Foto: Jennifer KemkerIn der vergangenen Woche wurde mit dem symbolischen ersten Spatenstich offiziell mit dem Bau der Multifunktionshalle in Neubörger begonnen. Foto: Jennifer Kemker

Neubörger. In Neubörger tut sich was: In dem Ort entsteht nicht nur eine Multifunktionshalle, sondern es wird erstmals seit Jahren wieder Bauland ausgewiesen. Das ist eine gute Nachricht, mit der die Samtgemeinde Dörpen aber auch einer ihrer selbst auferlegten Pflichten nachkommt.

Jede ihrer neun Mitgliedsgemeinden müsse sich hinsichtlich Wohnbebauung und Gewerbeansiedlung weiterentwickeln können, hebt Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken bei vielen Gelegenheiten gerne hervor. Dass die Herausforderung in den kleineren Gemeinden größer ist als beispielsweise in der Sitzgemeinde Dörpen, wo es in Sachen Baugebiete und Gewerbeflächen seit Langem richtig brummt, ist offensichtlich. Die Entwicklungen in den kleineren Orten voranzutreiben, ist eine Daueraufgabe.

Umso erfreulicher, dass zu den derzeit knapp 1600 Einwohnern in Neubörger bald weitere hinzukommen. Die Nachfrage nach Bauland mit guter Anbindung an die B 401 ist da. Damit gilt auch im Kleinen, was im Großen längst bewiesen ist: Im Emsland lohnt es sich, zu leben.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN