„De Goos, de toveel weet“ Leher Laienspielschar studiert plattdeutsche Komödie ein

Von Jennifer Kemker

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Spaß und Spannung versprechen die Akteure der Laienspielschar aus Lehe bei ihrem Stück „De Goos, de toveel weet“ im Struven Hus. Foto: Jennifer KemkerSpaß und Spannung versprechen die Akteure der Laienspielschar aus Lehe bei ihrem Stück „De Goos, de toveel weet“ im Struven Hus. Foto: Jennifer Kemker

jke Lehe. „De Goos, de toveel weet“ heißt das neue Stück, das die Leher Laienspielschar in diesem Jahr auf die Bühne bringt. Premiere ist am Samstag, 3. März 2018 , um 20 Uhr im Struven Hus.

Die plattdeutsche Komödie von Helmut Schmidt garantiert nach Angaben der Akteure Spaß und Spannung. Im Fokus des Stücks stehen die beiden Brüder und Junggesellen Karl-Heinz und Ludger Stolle, die gemeinsam einen Gänsemastbetrieb führen. Nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern hat sich zunächst eine Haushaltshilfe um die beiden gekümmert, die jedoch nach einem Streit mit Karl-Heinz den Hof wieder verließ. Die beiden Männer verlottern nach und nach.

Eine hübsche Tierarztstudentin

Doch Ludger hat ohne das Wissen seines Bruders die hübsche Traute Lehmann auf den Hof geholt. Sie studiert Tiermedizin und will auf dem Hof ein Praktikum absolvieren und gleichzeitig für die beiden Junggesellen kochen und putzen. Blöd nur, dass Karl-Heinz die Situation so gar nicht gefällt. Doch Traute kommt schnell dahinter, dass es auf dem Gänsehof nicht ganz mit rechten Dingen zugeht.

Ein merkwürdiges Pulver

Sie findet ein merkwürdiges Pulver in einem verschlossenen Schrank und schließt sofort darauf, dass die Gänse mit illegalen Mitteln schnell fett gefüttert werden. Zusammen mit ihrer Mutter schmiedet die junge Frau einen ausgeklügelten Plan, der dazu führt, dass der Pastor auf den Hof gerufen werden muss.

Weitere Aufführungstermine

Weitere Aufführungen: Samstag, 10. März, um 20 Uhr; Sonntag, 11. März, um 15 Uhr für die Senioren mit Kaffee und Kuchen; Freitag, 16. März, um 20 Uhr und Samstag, 17. März, um 20 Uhr.

Karten sind im Vorverkauf unter Tel. 0 49 62/ 69 25 32 und 0 49 62/ 90 697 55 oder an der Abendkasse erhältlich. Eintrittskarten für einen Besuch der Seniorenvorstellung gibt es aus organisatorischen Gründen nur im Vorverkauf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN