Ein Mitarbeiter leicht verletzt Kurzschluss im Umspannwerk DolWin 3 in Heede

Von Jens Sievers

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In einem Schaltraum des Umspannwerk DolWin 3 in Heede ist es am Dienstag zu einem Kurzschluss gekommen. Foto: Jens SieversIn einem Schaltraum des Umspannwerk DolWin 3 in Heede ist es am Dienstag zu einem Kurzschluss gekommen. Foto: Jens Sievers

jsie Heede. Im Umspannwerk DolWin 3 an der Deichstraße in Heede ist am Dienstag in Folge eines Kurzschlusses in einem Schaltraum ein Mitarbeiter leicht verletzt worden. Die Ursache ist noch unklar.

Der Alarm zu dem Einsatz war gegen 11.15 Uhr bei der Feuerwehr Heede mit dem Stichwort „Auslösung Brandmeldeanlage“ eingegangen. Nach Rückmeldung der Betreibergesellschaft stellte sich heraus, dass es in einem Schaltraum zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Aufgrund der unklaren Lage forderte der Heeder Einsatzleiter gegen 11.30 Uhr die Feuerwehr Dörpen mit zusätzlichen Atemschutzgeräteträgern an.

Mitarbeiter erlitt leichte Brandverletzung

Vor Ort stellte sich heraus, dass es zu einem Kurzschluss in einem Schaltraum gekommen war, der zu einer enormen Rauchentwicklung geführt hatte. Zu einem offenen Feuer war es aber nicht gekommen. Ein Arbeiter erlitt eine leichte Brandverletzung an einer Hand. Die Ursache für den Kurzschluss ist noch nicht bekannt.

Unter Einsatz von umluftunabhängigen Atemschutz kontrollierte ein Trupp den Schaltraum, nachdem dieser spannungsfrei gesetzt worden war. Mithilfe von Überdrucklüftern wurde der Brandrauch aus dem Gebäude gedrückt. Zudem setzte die Feuerwehr ein spezielles Gerät zum Freimessen des Raumes ein, sodass keine weitere Gefahr bestand. Der Einsatz der Feuerwehren war nach knapp eineinhalb Stunden beendet. Die Feuerwehren Heede und Dörpen waren mit fünf Fahrzeugen und 36 Einsatzkräften vor Ort.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN