Ab sofort in der Ortsmitte Emsländische Volksbank bezieht neue Filiale in Heede

Von Anna Heidtmann


heid Heede. Die Emsländische Volksbank (EVB) hat den Sitz der Filiale in Heede an der Hauptstraße nach mehr als 50 Jahren aufgegeben und ihre neuen Geschäftsräume in der Ortsmitte bezogen.

Nach neunmonatiger Bauzeit feierte das Geldinstitut zusammen mit Vertretern der politischen Gemeinde, der beteiligten Handwerksbetriebe sowie Aufsichtsratsmitgliedern und Bankmitarbeitern die offizielle Eröffnung an der Ecke Hauptstraße/Marschstraße.

Den kirchlichen Segen für das von Investor Uwe Kröger errichtete Gebäude erteilten die Pastöre George Moolayil und Ralf Maennl. Dass die EVB in Heede auch in Zukunft eine personenbesetzte Filiale unterhalte, sei ein „gelungenes Meisterstück gemeinsamer Kraftanstrengung“, hob Bürgermeister Antonius Pohlmann hervor. Die Bank hatte die Standortsicherung im Jahr 2015 von der Hinzugewinnung von mehr als 250 Neukunden abhängig gemacht. „Durch ihre breite Unterstützung hat unsere Bevölkerung gezeigt, dass sie zu ihrer Heimat steht und diese Bank behalten möchte“, so Pohlmann.

Die neue Filiale soll nach den Worten von Marketing-Leiterin Helen Niemann künftig als Testfiliale für weitere Innovationen der Bank genutzt werden. Im Eingangsbereich befinden sich ein Service-Point, der halbtags geöffnet ist, sowie ein Geldautomat für die Bargeldversorgung. Für Beratungsgespräche stehen daneben drei moderne ausgestattete Beratungszimmer zur Verfügung, die für den Kunden auch außerhalb der Servicezeiten erreichbar sind. Am Sonntag, 4. Februar, haben interessierte Bürger in der Zeit von 14 bis 17 Uhr Gelegenheit, die neuen Räume während eines Tages der offenen Tür in Augenschein zu nehmen.