Vorstand gewählt KLJB Lehe setzt auf bewährte Kräfte

Von Hermann-Josef Döbber

Meine Nachrichten

Um das Thema Dörpen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei der Generalversammlung waren der KLJB-Vorstand und Bürgermeister Johann Mardink (Fünfter von rechts) dabei. Zum Vorstand gehören Inken Wiese (von links), Nina Rudnick, Jonas Schwagmann, Mattis Polinski, Elisabeth Mönnich, Miriam Butterweck, Alexander Brümmer, Patrick Olker, Hendrik Zumsande, Thorsten Evers, Natascha Speller und Fabian Olker. Foto: Hermann-Josef DöbberBei der Generalversammlung waren der KLJB-Vorstand und Bürgermeister Johann Mardink (Fünfter von rechts) dabei. Zum Vorstand gehören Inken Wiese (von links), Nina Rudnick, Jonas Schwagmann, Mattis Polinski, Elisabeth Mönnich, Miriam Butterweck, Alexander Brümmer, Patrick Olker, Hendrik Zumsande, Thorsten Evers, Natascha Speller und Fabian Olker. Foto: Hermann-Josef Döbber

Lehe. Bei Teilneuwahlen setzten die Mitglieder der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) in der Generalversammlung auf bewährte Kräfte. Miriam Butterweck (1. Vorsitzende), Hendrik Zumsande (2. Vorsitzender), Thorsten Evers (Schriftführer), Natascha Speller, Mattis Polinski, Nina Rudnick und Jonas Schwagmann (Beisitzer) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Nicht zur Wahl standen im „Struven Hus“ der 1. Vorsitzende Alexander Brümmer, der mit Butterweck die Doppelspitze der Organisation bildet, die 2. Vorsitzende Inken Wiese, Kassenwart Patrick Olker und Getränkewart Fabian Olker. Einzig auf der Position der geistlichen Begleiterin hat es eine Veränderung gegeben. Die Nachfolge von Kirsten Griep-Raming trat Gemeindereferentin Elisabeth Mönnich an. „So etwas habe ich selten erlebt, dass ein Vorstand geschlossen weitermacht“, zollte Wahlleiter Wilfried Zumsande den Jugendlichen seinen Respekt.

Im Tätigkeitsbericht 2017 hieß es von der Vorsitzenden, dass die Veranstaltungen „rund um das Osterfest“ wieder ein herausragendes Ereignis gewesen seien. „Die Liturgische Nacht wurde mit einer Andacht in der Herz-Jesu-Kirche begonnen, worauf die Agape-Feier folgte“, so Butterweck. Unter guter Beteiligung seitens der Mitglieder und der Begleitung von Pfarrer Frank Rosemann und Kirsten Griep-Raming habe man eine Feuermeditation erleben, die Osterkerze gestalten und Spiele spielen können. Der Vorsitzenden zufolge wurde das Osterfeuer am Potsdamer Platz abgebrannt. Währenddessen habe die Landjugend wie gehabt für die kleineren Kinder ein Stockbrot-Backen am romantischen Lagerfeuer angeboten.

Vereinsjahr startete mit Weihnachtsbaumsammelaktion

Gestartet war die Vorstandsmannschaft in das Vereinsjahr mit der Weihnachtsbaumsammelaktion, die nächste Aktivität sei der Kinderkarneval gewesen. Am Misereor-Fastenmarsch beteiligten sich 26 Leher. Insgesamt 211 Marschteilnehmer besuchten die örtliche Station im Pfarrhaus. Mit einem eigenen Stand hat die KLJB am Jugendkreuzweg in Rhede teilgenommen und bei Musik und einer Feuermeditation die Firmbewerber der Pfarreiengemeinschaft erfreut. Kontakte gepflegt wurden mit der KLJB Herbrum, die zu einer Bollerwagentour eingeladen hatte. An der Mariengrotte bei Olker fand eine Maiandacht statt.

Weitere Aktivitäten waren das „Spiel ohne Grenzen“ mit Tunxdorf/Nenndorf als Sieger, Neuaufnahmen, die Teilnahme am Pfarrfest und das Bumperball-Turnier jeweils in Aschendorf. Außerdem hat der Verein die „Kröchen Klütker“ bei deren Oldtimer-Treffen unterstützt, die Erntekrone und den Adventskranz gebunden, Griep-Raming verabschiedet und ein Kickerturnier veranstaltet.

Eine ausgeglichene Kassenbilanz legte Patrick Olker vor. Vera Butterweck-Kruse und Ralf Terhorst bescheinigten dem Finanzverwalter ausgezeichnete Arbeit. Für den satzungsgemäß ausscheidenden Terhorst wurde Thorsten Butterweck zum Kassenprüfer gewählt. Die Anwesenden verständigten sich darauf, die einheitliche Ausstattung mit T-Shirts und Pullis in 2018 weiter voranzubringen.

In einem Grußwort bescheinigte Bürgermeister Johann Mardink (CDU) der KLJB hinsichtlich der Aktivitäten „eine super Leistung“. Sie nehme nicht nur beim Osterfeuer „die ganze Gemeinde mit.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN