„Bourbon Street Stompers“ in Dissen Musik aus dem Herzen New Orleans

Von


alhe Dissen. Was es braucht, um das legendäre New Orleans mit seinen musikalischen Höhepunkten und Glanzlichtern auch im Süden Niedersachsens lebendig werden zu lassen? Sechs hervorragende Musiker und ihre Instrumente zum Beispiel. Am Samstag präsentierten die „Bourbon Street Stompers“ Jazz-Klassiker und -Standards vom Feinsten.

Das vorletzte Konzert dieses Jahres stand am Samstag im Jazzclub Dissen/Bad Rothenfelde auf dem Programm. Selbst die kleinste Ecke musste da im alten Bahnhof ausgenutzt werden, damit rund 140 Fans Platz fanden und über einen guten Blick auf die Bühne verfügten.

Tolle Stimmung im Jazzclub

Dort hatten sich mit Mirko Kirschbaum (Trompete, Gesang), Klaus Wegener (Klarinette, Saxofon, Gesang), Olaf Kalytta (Posaune, Percussion), Axel Stephan (Schlagzeug), Carsten Bernoth (Klavier) sowie Caris Hermes am Kontrabass die „Bourbon Street Stompers“ aus dem Rheinland formiert. Und die sorgten vom Fleck weg mit ihrer begeisternden Dynamik und intelligenten Arrangements für gute Laune und Stimmung. Ob Klassiker von Louis Armstrong oder Duke Ellington – in drei Sets sorgten die „Bourbon Street Stompers“ dafür, dass der südliche Osnabrücker Landkreis zum Ausleger der amerikanischen Südstaaten wurde. Und das nicht erst, als Sänger und Trompeter Mirko Kirschbaum augenzwinkernd aufklärte, dass die „Basin Street“ inzwischen bis nach Gelsenkirchen ausgebaut worden sei. Immer wieder war die 400000-Einwohner-Metropole New Orleans Bezugspunkt der „Bourbon Street Stompers“.

Zum Beispiel, wenn sie gleich zu Beginn mit einer „Bourbon Street Parade“ das Programm eröffneten. Oder wenn sie sich im balladesken Gewand vergewisserten: „Do you know what it means to miss New Orleans?“. Dabei war ihr Name sozusagen Programm. Schließlich liegt die Bourbon Street im Herzen New Orleans. Die sechsköpfige Band, die seit ihrer Gründung Anfang der 1990er Jahre sieben CDs veröffentlicht hat, setzte den „Caravan“ ebenso in Bewegung wie sie auf der „Isle of Capri“ zum Cha-Cha-Cha einluden. Klassiker wie „When you‘re smiling“ (Louis Armstrong) fehlten dabei ebenso wenig wie etwa „On the sunny side of the street“, der „Georgia Swing“ (Jelly Roll Morton) oder Gene Austins „Ain‘t she sweet“. Immer wieder ließen die Solisten mit ihren Improvisationen aufhorchen. Immer wieder durften sie sich dafür des ausgiebigen Applauses der Gäste sicher sein.

Fast vier Stunden machten die „Bourbon Street Stompers“ den Bahnhof am Samstagabend zum Mekka des New Orleans Jazz.

Jazz-Festival im August 2018

Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. Und so freuen sich die Vereinsmitglieder des Jazzclub Dissen-Bad Rothenfelde nach dem großen Erfolg in diesem Jahr bereits auf die Neuauflage ihres renommierten Jazz-Festivals am 3. und 4. August 2018. Am Samstag, 9. Dezember, dürfen sich die Jazz-Liebhaber aber erst noch einmal auf den Besuch von „Stable Roof“ freuen. Beginn des Auftritts im Jazzclub ist um 20 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN