Standort noch offen Homann handelt Tarif-Verträge für die Bauzeit aus

Mitten in der Stadt: Homann will sich vergrößern und sucht dafür in ganz Deutschland einen neuen Standort. Foto: Jörn MartensMitten in der Stadt: Homann will sich vergrößern und sucht dafür in ganz Deutschland einen neuen Standort. Foto: Jörn Martens

Dissen. Ende August soll die Entscheidung fallen, wo Feinkostriese Homann sein neues Werk bauen wird. Niedersachsen, NRW, aber auch die östlichen Bundesländer liefern sich ein Rennen um das begehrte Unternehmen mit mehr als 1200 Mitarbeitern in Dissen und Bad Essen. Doch bleibt es voraussichtlich nicht bei dieser Zahl.

Für die Bauzeit des neuen Homann-Werks hat das Unternehmen deshalb gemeinsam mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten Tarifverträge ausgehandelt. „Die Geschäftsleitung ist Anfang dieses Jahres mit diesem Wunsch auf uns zugekommen“, s

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN