Diskussion um Pferde-Schur Dissenerin rasiert ihrer Stute Schaukelpferd auf Po

Von Achim Köpp

Meine Nachrichten

Um das Thema Dissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Schickes Pferd: Die Besitzerin rasierte der Stute Gadjetta ein Schaukelpferd auf den Popo. Das Ross nahm es offensichtlich mit Gleichmut hin. Foto: Achim KöppSchickes Pferd: Die Besitzerin rasierte der Stute Gadjetta ein Schaukelpferd auf den Popo. Das Ross nahm es offensichtlich mit Gleichmut hin. Foto: Achim Köpp

Dissen. Wahre Tierliebe kennt kein Pardon: Gadjetta in Dissen hat sich von ihrer Besitzerin ein Pendant auf den Leib frisieren lassen: Die 20-jährige Hannoveraner- Stute trägt es verständlicher Weise überhaupt nicht neidisch und sichtlich zufrieden als Schaukelpferd auf dem Oberschenkel am linken Hinterbein.

Und zu allem Überfluss der Zuneigung ziert ein ebenso in das Fell gestylter Pfotenabdruck von Schoki, dem dunkelbraunen Hund, der Pferd und Reiterin auf allen Wegen zur Weide und zurück begleitet, als Gegenstück auf dem rechten Hinterbein das edle Roß.

Unter Reiterinnen wird das Scheren kontrovers diskutiert. Die Gegnerinnen argumentieren, dass das Fell und seine verschiedenen Schichten eine wichtige Funktion haben, als Kälteschutz, Regenabweiser und und zur Insektenabwehr. Die Befürworterinnen argumentieren, das gerade das Scheren das Pferd vor allzu starkem Schwitzen bewahre, auch im Winter.

Über die Muster der Wahl, die ins Fell einrasiert werden, wird in den einschlägigen Foren im Internet auch diskutiert. Die Debatten belegen die Weisheit: Über Geschmack lässt sich streiten, stundenlang, aber es führt zu nichts.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN