Ein feuriges Geburtstagsfest Westfälisches Kinderdorf in Dissen feiert 35-jähriges Bestehen

Von Danica Pieper

Meine Nachrichten

Um das Thema Dissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Luftballongitarren von Clown Otti waren der Renner bei jungen Besuchern des Geburtstagsfestes des Westfälsichen Kinderfs. Foto: Danica PieperDie Luftballongitarren von Clown Otti waren der Renner bei jungen Besuchern des Geburtstagsfestes des Westfälsichen Kinderfs. Foto: Danica Pieper

Dissen. Seit mittlerweile 35 Jahren ist das Westfälische Kinderdorf „Niedersachsen“ eine feste Institution in Dissen – dennoch ist die Einrichtung vielen Einheimischen unbekannt. Bei einem großen Sommerfest hatten Besucher nun die Möglichkeit, das Kinderdorf genauer kennenzulernen und eine Reihe feuriger Spiele auszuprobieren.

35 Jahre nach seiner Gründung ist das Westfälische Kinderdorf Niedersachsen (Wekido) aus dem Dissener Sozialleben nicht mehr wegzudenken. Nicht nur gibt die Einrichtung 55 Kindern und Jugendlichen ein Zuhause, das Kinderdorf bietet auch ambulante Erziehungshilfen und betreibt Jugendtreffs in Dissen und Bad Laer sowie einen sozialpädagogischen Hort in Dissen. „Wir haben uns einen guten Ruf erworben mit unserer Arbeit“, meint Leiter Helmut Redeker. Allerdings sei vielen, die durch die Siedlung in der Wallisstraße gehen, nicht klar, dass es sich um ein Kinderdorf handelt.

Um sich vorzustellen, bietet das Kinderdorf daher einmal im Jahr ein Sommerfest an. „Das ist eine gute Gelegenheit, um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen“, erklärt Redeker. Zum 35-jährigen Bestehen habe man besonders „groß eingeladen“, so der Leiter, unter anderem die ehemaligen Bewohner. Was das Programm betrifft, setzten die Organisatoren jedoch auf Altbekanntes: Während der Dissener Jugendtreff Spielholzstäbe zum Türme bauen mitbrachte, bot das Team des „Spielefanten“ zahlreiche Brettspiele sowie einen Crashkurs im Feuerspucken. Clown Otti gab derweil dem Wort „Luftgitarre“ ein ganz neue Bedeutung, indem er aus Ballons Zupfinstrumente formte. Höhepunkt war jedoch die Schmiedewerkstatt von „Games and Ropes“, bei der die Besucher einen Metallstab zu einem Kettenanhänger verarbeiteten.

Zum 35-jährigen Bestehen versprach Redeker eins: „Es geht weiter.“ Neben der stationären Hilfe will das Kinderdorf auch weiterhin viele offene Angebote durchführen und das Kinder- und Familienzentrum (Kifaz) weiter in Dissen etablieren. Zum Geburtstag hat der Leiter nur einen Wunsch: einen großen Bauernhof mit Tieren für die heilpädagogische Betreuung. Redeker: „Das wäre noch so eine Idee, an der wir feilen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN