270 Veranstaltungen Ferienpass in Rothenfelde, Dissen und Hilter: Jetzt anmelden

Von Lisa M. Schulte

Meine Nachrichten

Um das Thema Dissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freuen sich auf viele Aktivitäten zu Land und auch zu Wasser: (von links) Michael Broermann, Iris Behmerburg-Olbricht, Ellen Brunswicker und Ulrike Fißbeck von der Arbeitsgemeinschaft Ferienpass. Foto: Lisa Maria SchulteFreuen sich auf viele Aktivitäten zu Land und auch zu Wasser: (von links) Michael Broermann, Iris Behmerburg-Olbricht, Ellen Brunswicker und Ulrike Fißbeck von der Arbeitsgemeinschaft Ferienpass. Foto: Lisa Maria Schulte

Bad Rothenfelde/ Dissen/ Hilter. Langweilige Sommerferien? Keine Chance! Auch in diesem Jahr hat die Arbeitsgemeinschaft Ferienpass ein buntes Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche in Bad Rothenfelde, Dissen und Hilter zusammengestellt. Am Montag hat die erste Anmeldephase begonnen.

Von Sport bis Basteln, von Kochen bis Theaterspielen – wieder einmal hat sich das Ferienpassteam alle Mühe gegeben, für möglichst jeden Geschmack etwas im Programm zu haben. Die meisten der zwischen dem 31. Juli und dem 10. September geplanten Veranstaltungen werden vor Ort in den Gemeinden stattfinden. Aber es gibt auch viele Tages- und mehrtägige Familienfahrten. So können Kinder und Jugendliche etwa für einen Tag die Nordseeinsel Langeoog, das Bremerhavener Klimahaus und die Unterwasserwelten des Sea Life in Oberhausen besichtigen. Bei verschiedenen Musicalbesuchen, etwa der Musikshow „Dirty Dancing“ in Köln und „Joseph“ und „Robin Hood“ in Tecklenburg, kommen Tanz- und Musikfreunde ihre Kosten. Für jene, die es eher turbulent mögen, gibt es außerdem Tagesfahrten zum Phantasialand und zum Freizeitpark Efteling. Besondere Halbtagesausflüge in der Region führen außerdem zur „Dr. Oetker-Welt“ in Bielefeld, ins Stadion des VfL Osnabrück oder in die Wäscherei Schwider in Dissen.

Das Los entscheidet

Am Montag ist die erste Anmeldephase gestartet, in der sich Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren in sogenannte Wunschlisten eintragen können. Wichtig ist, dass eine Anmeldung in dieser Phase nicht bedeutet, dass man auch automatisch an der gewünschten Veranstaltung teilnehmen kann. Bei besonders beliebten Aktionen werden die Teilnehmer ausgelost.

Nach der Verlosung bekommen die Bewerber Bescheid, ob sie an den von ihnen gewünschten Workshops und Tagesfahrten teilnehmen können. Damit ihr Anspruch nicht verfällt, müssen Eltern am ersten Zahltag (9. Juli, 14 bis 18 Uhr) die Teilnahme ihrer Kinder an den Veranstaltungen in den Rathäusern der Stadt Dissen und der Gemeinde Hilter und im Jugendzentrum „Time Out“ in Bad Rothenfelde bestätigen und eventuelle Gebühren bezahlen. Dies ist auch bei nicht kostenpflichtigen Angeboten notwendig, da aus Versicherungsgründen auch für diese der Ferienpass (4 Euro) erworben werden muss. Möchten Kinder und Jugendliche sich selbst anmelden, benötigen sie dafür eine unterschriebene Einwilligungsbescheinigung ihrer Eltern. Diese ist auf den Internetseiten der Arbeitsgemeinschaft Ferienpass abrufbar (www.ferienpass-bad-rothenfelde.de; www.ferienpass-dissen.de; www.ferienpass-hilter.de).

Nach der ersten Phase werden Restplätze in zwei weiteren Anmeldephasen vergeben (12. Juli zwischen 10 und 12.30 Uhr; 16. Juli zwischen 14 und 18 Uhr). Die letzte Chance auf die Teilnahme an den Ferienpassaktivitäten haben Interessierte am 18. Juli zwischen 14 und 16 Uhr im Jugendzentrum „Time Out“ in Bad Rothenfelde. Alle anderen Anmeldungen sollten in den jeweiligen Wohnorten vorgenommen werden.

Die Eröffnungsfeier der Ferienpassaktionen findet am 31. Juli im Freibad in Bad Rothenfelde statt. Als besondere Highlights gibt es dabei etwa Gerätetauchen und ein Aktionsmobil der Erlebniswelt „Steinzeichen“ aus Rinteln.

„Wir hoffen natürlich darauf, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche wieder beim Ferienpass dabei sind und wir gemeinsam viele tolle Erlebnisse haben“, so Iris Behmerburg-Olbricht, Jugendpflegerin der Gemeinde Bad Rothenfelde. Ein besonderer Dank gelte hierbei auch den vielen freiwilligen Helfern und Vereinen. „Ohne sie wäre das alles gar nicht möglich“, so Behmerburg-Olbricht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN