15-Jähriger kam Eltern zu Hilfe Dissener nach Schlägerattacke noch in Klinik

Meine Nachrichten

Um das Thema Dissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Dissen. Nach der brutalen Attacke am frühen Sonntagmorgen auf ein Dissener Ehepaar liegt der 15-jährige Sohn des Paars noch im Krankenhaus. Der 37-jährige Vater war gemeinsam mit seiner Frau gegen 3.15 Uhr auf dem Rückweg vom Oktoberfest der Feuerwehr, als nahe der Brücke über den Noller Bach 15 bis 20 Angreifer über den Mann herfielen und ihn abwechselnd brutal verprügelten.

Der Mann wurde durch Schläge und Tritte gegen den Kopf und andere Körperteile schwer verletzt . Er erlitt zahlreiche und heftige Hämatome am gesamten Körper, konnte jedoch nach ambulanter Behandlung wieder aus der Klinik entlassen werden.

Die 37-jährige Ehefrau hatte per Handy die Polizei und ihren 15-jährigen Sohn alarmiert. Als der Jugendliche, der ebenfalls auf dem Heimweg war, seinen Eltern sofort zu Hilfe eilte und sich schützend vor seinen Vater stellte, wurde auch er geschlagen und getreten. Zudem wurde ihm während der Angriffe die Oberbekleidung vom Leib gerissen – bei einer Außentemperatur von sechs Grad Celsius. Wie die Polizei Osnabrück am Montag auf Anfrage mitteilte, muss der 15-Jährige weiterhin in einer Klinik behandelt werden. Die Mutter des Jungen wurde nicht angegriffen.

An den Fahndungsmaßnahmen beteiligten sich Polizeikräfte aus Dissen und Georgsmarienhütte.

Die Dissener Polizei arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung und sucht die Gruppe der Schläger zwischen 18 und 25 Jahren, die für den brutalen Überfall verantwortlich sein sollen. Zeugen hatten Hinweise gegeben, denen die Beamten jetzt nachgehen. Weitere mögliche Zeugen können sich an die Dienststellen in Dissen und Georgsmarienhütte wenden, Telefon 05421/921390 oder 05401/879500.

Die Gruppe der jungen Leute war schon beim Oktoberfest gegen Ende der Schankzeit durch ihr aggressives Verhalten aufgefallen. Da die Feuerwehr als Veranstalter der Feier zwar ein Platzverbot verhängen kann, aber keine Polizeirechte hat, waren die Namen der jungen Leute hier nicht erfasst worden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN