Rat stimmt Gerichtsvergleich zu Hinghaus darf in Nolle Lagerhallen bauen

<em>Um die weitere Lagerung</em> von Reifen auf dem Hinghaus-Gelände an der Rechenbergstraße zu verhindern, hatte die Stadt Dissen den Bebauungsplan geändert. Archivfoto: AdomeitUm die weitere Lagerung von Reifen auf dem Hinghaus-Gelände an der Rechenbergstraße zu verhindern, hatte die Stadt Dissen den Bebauungsplan geändert. Archivfoto: Adomeit

Dissen. In einem Vergleich hatten sich Landkreis, Stadt Dissen und Firma Hinghaus im Juni darauf geeinigt, dass die Reifenfirma an ihrem Stammsitz in Nolle Lagerhallen bauen darf. Voraussetzung war die Zustimmung des Stadtrates. Diese haben die Ratsmitglieder jetzt bei einer Nein-Stimme gegeben. Der Betrieb an der Rechenbergstraße war 2009 abgebrannt.

Richtig zufrieden sind die meisten Ratsmitglieder mit dieser Lösung nicht. Maren Öynhausen (UWG) erklärte: „Für die Anlieger bleibt die Sorge und Möglichkeit, dass der Standort missbraucht werden kann.“ Sie bat die Verwaltung, darauf zu ach

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN