Kontroverse um Solardächer Klimaschutz im Dissener Rat: Eine Geschichte voller Missverständnisse

Bei der Vergabe der Baugrundstücke an der Dissener Robert-Koch-Straße gibt es mit Fotovoltaikanlage mehr Vergabepunkte als ohne.Bei der Vergabe der Baugrundstücke an der Dissener Robert-Koch-Straße gibt es mit Fotovoltaikanlage mehr Vergabepunkte als ohne.
dpa/Rainer Jensen

Dissen. Hat Dissen die Umwelt genügend im Blick? Wie sieht es mit Solaranlagen auf Neubauten aus? Darüber entspann sich im Rat ein kurioses Frage-Antwort-Spiel. Ein Beispiel dafür, wie Kommunikation misslingen kann.

Es war Dirk Niemann von der Bürgerinitiative "Wir für Dissen", der von Bürgermeister Eugen Görlitz in der Einwohnerfragestunde wissen wollte, was er angesichts von nur acht Prozent Energie aus erneuerbaren Quellen in Dissen zu tun gedenke.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN