Mit Knöllchen und Schlagstock Erster Ärger über Befugnisse der neuen Dissener Ordnungskräfte

Vorbild Bremen: Seit einigen Wochen patrouillieren Ordnungskräfte auch durch Dissen. (Symbolfoto)Vorbild Bremen: Seit einigen Wochen patrouillieren Ordnungskräfte auch durch Dissen. (Symbolfoto)
dpa/Carmen Jaspersen

Dissen. Dissens Bürgermeister hatte im Wahlkampf mit den Themen Ordnung und Sicherheit gepunktet. Jetzt hat die Stadt zwei Ordnungskräfte eingestellt. Dass sie mit Schlagstock am Gürtel Knöllchen verteilen, irritiert manchen.

Sie heißen „Stadtstreife“ oder „Ordnungsdienst“, tragen Uniform und sollen dazu beitragen, dass sich die Menschen auf der Straße sicher fühlen: Auch Dissen hat zwei Ordnungskräfte eingestellt, um das Sicherheitsgefühl seiner Bürger zu stärk

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN